Freibadbilanz Mammendorf

Durchwachsen mit vielen Besuchern

+
Über 86.000 Besucher zählte das Freibad Mammendorf in dieser Saison.

Mammendorf – Wenn die Tage immer kürzer werden und die Temperaturen langsam sinken, kehrt Ruhe ein auf den Liegewiesen der Freibäder im Landkreis. Dann neigt sich die Freibadsaison dem Ende zu. Nach und nach beginnen die Freibäder im Landkreis nun ihre Pforten zu schließen. Beim Freibad Mammendorf ist es am 14. September soweit. Das Landratsamt Fürstenfeldbruck zieht eine erste Bilanz aus der vergangenen Saison.

Mit 86.892 Besuchern, Stichtag war der 31. August, konnte das Freibad Mammendorf in dieser Saison die Besucherzahlen aus dem Vorjahr 86.409 um 483 Besucher übertreffen. Damit ist die Saison 2017 im Freibad Mammendorf das zweitbeste Jahr seit zehn Jahren, schreibt das Landratsamt. Der Sommer war aus Sicht des Landratsamtes recht durchwachsen, ein zusammenhängendes heißes Wochenende, sprich Donnerstag bis Montag, gab es zum Beispiel nicht. 

Wettrutschen musste in diesem Jahr ausfallen

Auch konnte wegen der schlechten Witterung das alljährliche Wettrutschen auf der 173 Meter langen Wasserrutsche nicht durchgeführt werden. Hervorzuheben ist laut Landratsamt das Bundesjugendlager der Malteser, das auf dem Jugendzeltplatz stattfand. Außerdem fand am 4. Juni eine Poolparty statt. Die meisten Besucher hatte das Freibad am 28. Mai, den 1. August und am 15. August, hier kamen über 3.000 Besucher in das Freibad Mammendorf. Weniger gut lief es am 26. Juli. Nur sechs Besucher wurden an diesem Tag gezählt.

Freibad noch bis zum 14. September geöffnet

 „Insgesamt war die Saison bislang ein normaler Sommer mit guten Besucherzahlen“, fasst das Landratsamt Fürstenfeldbruck zusammen. Bis zum 14. September hat das Freibad noch geöffnet. 

kb

Auch interessant

Meistgelesen

CSU-Kreistagsfraktion hat neuen Sprecher
CSU-Kreistagsfraktion hat neuen Sprecher
Drei Bürger für ehrenamtliches Engagement geehrt
Drei Bürger für ehrenamtliches Engagement geehrt
Sportzentrum III nimmt weitere Hürde
Sportzentrum III nimmt weitere Hürde
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden

Kommentare