Gabi Waldleitner begrüßte Ehrengäste im Bürgerhaus

Schwester Teresa beim Landfrauentag

+
Der Landfrauentag in Mammendorf fand großen Anklang: (Von li) Kreisbäuerin Gabi Waldleitner, Schwester Teresa und die stv. Kreisbäuerin Margit Schmölzl

Mammendorf - Die Bäuerinnen des Landkreises und zahlreiche Ehrengäste sind am 26.02 zum Landfrauentag ins vollbesetzte Bürgerhaus nach Mammendorf gekommen. Bei der feierlichen Eröffnungsrede freute sich Kreisbäuerin Gabi Waldleitner ,,dass so viele - trotz Grippewelle - gekommen sind" und begrüßte unter anderem die anwesenden Landwirtinnen, den stellvertretenden Landrat Johann Wieser sowie Bürgermeister und Gemeindevertreter aus den umliegenden Ortschaften.

Einer der besonderen Höhepunkte des Tages bildete der Festvortrag von Schwester Teresa Zukic ,,5 Schritte zum erfüllten Leben". Als Skateboard fahrende Nonne wurde sie in ganz Deutschland bekannt und begeistert seither die Menschen für ein aufregend lebendiges Christsein.

Nach der Begrüßung holten Gabi Waldleitner und die stellvertretende Kreisbäuerin Margit Schmölzl ausgewählte Gäste für eine Gesprächsrunde auf die Bühne. Johann Wieser wurde als stellvertretender Landrat gefragt, welche landwirtschaftlichen Probleme an das Landratsamt herangetragen werden. Hauptsächlich seien das baurechtliche Aspekte hinsichtlich der Privilegierung in der Landwirtschaft: ,,Es muss immer eine Interessenabwägung stattfinden. Wir geben uns große Mühe und versuchen immer einen Mittelweg zu finden", so Johann Wieser. Auf die Frage, welche Chancen die Landwirtschaft im dichtbesiedelten Landkreis habe entgegnete Wieser, dass man mit dem ,Brucker Land' und dem ,Bauernverband' in Fürstenfeldbruck gut aufgestellt sei und dieses noch weiter ausgebaut werden könne. Auch könnten in der Landwirtschaft Nischen gefunden werden, beispielsweise die Idee vom Landwirt zum Energiewirt umzusetzen oder aber auch Ferienprogramme für Kinder auf dem Bauernhof anzubieten. Auch Mammendorfs neu gewählter Bürgermeister Josef Heckl äußerte sich hinsichtlich der Berührungspunkte mit der Landwirtschaft folgendermaßen: ,,Bei der gesamten Bauleitplanung müssen landwirtschaftliche Belange berücksichtigt werden.

 Nahezu täglich kommt man mit der Landwirtschaft in Berührung, denn die Gemeinde und das gesellschaftliche Leben sind davon abhängig. Es ist ein Geben und Nehmen". Olchings Bürgermeister Andreas Magg sieht auch eine Zukunft der Landwirtschaft in Olching: ,,Die ganze Entwicklung der Stadt hängt mit der Landwirtschaft zusammen. Siehe unser Stadtwappen, wo die Ähren abgebildet sind", sagt er. Auch sei Regionalität ,in'. ,,Produkte aus der Region anzubieten ist eine zukunftsorientierte Lösung, die man weiter ausbauen sollte". An die Fragerunde schloss sich eine Rede von Gabi Waldleitner zum Thema Ehrenamt an: ,,Was wäre unser Bauernverband ohne das Ehrenamt? Aber nicht nur der Bauernverband ist auf ehrenamtliches Engagement angewiessen, sondern auch in anderen Bereichen ist das Ehrenamt allgegenwärtig". Die Kreisbäuerin weist darauf hin, dass ehrenamtlicher Einsatz nicht nur einem selbst viel bringt, sondern dass man dafür auch gemeinsam an einem Strang ziehen muss.

Schwester Teresa von der ,,Kleinen Kommunität der Geschwister Jesu" brachte  anhand ihres spirituellen Leitfadens ,,Abenteuer Christ sein - 5 Schritte zum erfüllten Leben" die konkreten Schritte auf den Punkt: Mit sich selbst Freundschaft schließen, selbst zur Bibel werden, Gott loben, Ungewöhnliches gegen die Gewohnheit tun und Wunden heilen lassen (Vergebung).

Der Landfrauentag wurde nach der Mittagspause mit dem Reisebericht ,, Auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela" von Christiane und Georg Bals abgerundet.

Nicole Burk

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare