Naturfototage in abgespeckter Form 

»Lebensräume der Natur« vom 29. Juli bis 1. August im Veranstaltungsforum zu Gast

Bernd Römmelt war ausschlaggebend dafür, dass die Naturfototage nach Fürstenfeldbruck kamen.
+
Der Münchner Bernd Römmelt war unter anderem ausschlaggebend dafür, dass die Naturfototage nach Fürstenfeldbruck kamen. Sein Vortrag über das bayerische Alpenvorland findet am Sonntag, 1. August, statt.
  • Claudia Becker
    VonClaudia Becker
    schließen

Fürstenfeldbruck – Nachdem die Internationalen Fürstenfelder Naturfototage im letzten Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer fielen, stand für die Veranstalter für 2021 fest, in diesem Jahr müsse alles dafür getan werden, damit das Fest stattfinden kann. Anstatt im April wurde nun auf Ende Juli ausgewichen – die niedrigen Inzidenzzahlen sprechen dafür. Nur das diesjährige Programm musste etwas dran glauben, es wird heuer in abgespeckter Form dargeboten. 

OB Erich Raff, Geschäftsführer des Veranstaltungsforums Norbert Leinweber und der Veranstalter der Naturfototage Udo Höcke freuen sich schon auf das lange Wochenende zu Beginn der Sommerferien. Bereits zum 19. Mal in Folge findet die Mischung aus Ausstellung, Workshops, Seminaren sowie Reise- und Fotomarkt in Fürstenfeldbruck statt.

Mit den Naturfototagen wird nun auch die erste größere Veranstaltung in diesem Jahr in der Großen Kreisstadt stattfinden. Und dann auch noch eine mit einer großen Außenwirkung, sagt Raff. Immerhin seien die Naturfototage laut Höcke einst das größte Naturfoto-Fest Europas gewesen. Im Jahr 2003 sind die Veranstalter auf Fürstenfeldbruck und das damals neue Veranstaltungsforum aufmerksam geworden. Zunächst war das Fest für Fotografen aus aller Welt nämlich in Rosenheim beheimatet gewesen. Seit jenem Jahr ist auch die Brucker Sparkasse als einer der Hauptsponsoren mit an Bord wie Frank Opitz und Dirk Hoogen von der Sparkasse erzählen. Aber, und das betont der aus der Eifel stammende Höcke gleich zu Beginn, die Besucher müssen sich in diesem Jahr auf einige Veränderungen einstellen. So entfallen die beliebte Flugshow, die große Freiluftausstellung oder auch der Naturmarkt.

Thema „Lebensräume der Natur“

Einerseits seien die hohen Kosten in diesem Jahr nicht tragbar, andererseits wollen die Veranstalter keine zu großen Menschenansammlungen riskieren. Trotz niedriger Zahlen seien die Hygienevorschriften wichtig und auch notwendig. Waren es in den Vorjahren noch 140 Aussteller, so werden es heuer 35 sein, die sich voll und ganz dem Thema „Lebensräume der Natur“ widmen. Neben Vorträgen über die höchsten Berge Europas oder Tiere, sie sich wieder zurück in die Städte kämpfen, nimmt auch der Kontinent Afrika wieder einen großen Stellenwert während der vier Tage ein.

Ausgestellt wird voraussichtlich im Erdgeschoss der Tenne, hier müssen noch Kleinigkeiten abgestimmt werden, was die Belüftung des Raumes anbelange, erklärt Leinweber. Aber auch im Stadtsaalhof und auf der Waaghäuslwiese werden sich die Hobbyfotografen ausleben können und ihr Wissen erweitern. Dies können sie beispielsweise bei einem der vielen Workshops tun. So vermittelt der Germeringer Walter Weiss am Donnerstag, 29. Juli, die wichtigsten Grundlagen der Makrofotografie oder Interessierte begeben sich am Freitag, 30. Juli, mit Paul Eschbach auf einen Fotowalk durch Fürstenfeldbruck.

Vorträge geplant

Auch Vorträge wird es in diesem Jahr wieder geben. So führt der Grafrather Norbert Rosing am Sonntag, 1. August, sein Publikum durch das wilde Deutschland. Seine Vortragsreihe beginnt er im Nationalpark Berchtesgaden und führt sie bis zu den Kreidefelsen auf Rügen. Ebenfalls am Sonntag zeigt der Münchner Bernd Römmelt seine Fotografien zum Thema „Das bayerische Alpenvorland“.

Römmelt fotografiert seine Heimat bereits seit über 20 Jahren. Er war mitverantwortlich, dass die Naturfototage nach Fürstenfeldbruck kamen. Ausführliche Informationen zu den Programmpunkten der 23. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage finden Naturfotografen unter www. glanzlichter.com oder unter Telefon 02651 6764. Eintrittskarten zu den MultivisionsVorträgen gibt es im Vorverkauf unter www.glanzlichter. com/Kartenbestellung.cfm oder an der Tageskasse. Dauerkarten, Wochenendkarten sowie Karten für die Workshops können nur im Vorverkauf erworben werden.

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 15,90  - 13 Neuinfektionen
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 15,90  - 13 Neuinfektionen
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 15,90  - 13 Neuinfektionen
Sanierungen macht Brucker Innenstadt-Kreuzung noch bis 10. August dicht
Fürstenfeldbruck
Sanierungen macht Brucker Innenstadt-Kreuzung noch bis 10. August dicht
Sanierungen macht Brucker Innenstadt-Kreuzung noch bis 10. August dicht
Schülerbeitrag: Pokalverleihung des Leseregalwettbewerbs
Fürstenfeldbruck
Schülerbeitrag: Pokalverleihung des Leseregalwettbewerbs
Schülerbeitrag: Pokalverleihung des Leseregalwettbewerbs
So viele Junglehrer wie noch nie feiern ihr Staatsexamen
Fürstenfeldbruck
So viele Junglehrer wie noch nie feiern ihr Staatsexamen
So viele Junglehrer wie noch nie feiern ihr Staatsexamen

Kommentare