Umrüstung der Beleuchtung spart massiv Strom- und Servicekosten

LED-Leuchten helfen Umwelt und Geldbeutel

Gottfried Obermair mit Michael Feldmann von der Firma Speziallampen-Vertriebs GmbH aus Mammendorf) passende Ersatzlampen für den Austausch in kirchlichen Liegenschaften.
+
Gottfried Obermair (links, Vorsitzender ZIEL 12) sucht mit Michael Feldmann von der Firma Speziallampen-Vertriebs GmbH aus Mammendorf) passende Ersatzlampen für den Austausch in kirchlichen Liegenschaften. Optisch betrachtet gleichen sich die beiden Strahler. Jedoch benötigt der LED-Strahler bei gleicher Ausleuchtung nur noch 10 Prozent der Energie von einem konventioneller Strahler.

Bessere Beleuchtung und niedrigere Stromkosten – LED macht‘s möglich. Die energiesparenden Leuchtmittel eignen sich nicht nur für Privathaushalte und Büros. 

Auch gewerbliche Räumlichkeiten, kommunale Liegenschaften, Hotels, Sport- und Veranstaltungshallen, ja sogar Kirchen sind mit LED-Technik bestens ausgestattet. Für den Außenbereich eignet sie sich ebenfalls – in immer mehr Gemeinden sind es LED-Leuchten, die nachts die Straßen erhellen und für Flutlicht auf Sportplätzen sorgen. Der regionale Energiewendeverein Ziel 21 bietet auch zum Thema Beleuchtung Beratungen für Privatpersonen, Kommunen und Vereine an.

Die Vorteile der effizienten Lichtquellen auf der Basis von Leuchtdioden sind schnell erklärt: minimaler Stromverbrauch und eine hohe Lebensdauer von bis zu 80.000 Stunden. Selbst, wenn sie in einer Fertigungshalle mit Schichtbetrieb 24 Stunden am Tag im Einsatz sind, halten sie mehrere Jahre. Die Stromkosten reduzieren sich durch LED um bis zu 90 Prozent, die Auswechsel- und Servicekosten sinken entsprechend.

„Nichts ist so vielfältig und so individuell wie moderne LED-Leuchtmittel - ob für die Hallen-, Sportplatz- oder zielgerichtete Beleuchtung am Arbeitsplatz sowie für eine sichere Wegebeleuchtung“, sagt Diplom-Ingenieur Günther Eichelmann. Für die weitere Umrüstung privater und öffentlicher Beleuchtung sieht er „unendlichen Handlungsbedarf“. Eichelmann hat mit seiner Firma unter anderem die Wildmooshalle in Gröbenzell mit LED-Technik ausgestattet. Im Zuge der Umrüstung wurden 90 HQI-Strahler durch 36 LED-Strahler ersetzt. Neben der Kostenersparnis wurde eine erhebliche Verbesserung der Lichtleistung erreicht, wovon alle Nutzer der Halle profitieren.

Damit eine Umrüstung der Beleuchtung das optimale Ergebnis bringt, muss sie fachgerecht geplant und ausgeführt werden, „am besten durch ein ISO 9001 TÜV zertifiziertes Unternehmen“, rät Eichelmann.

LED-Beleuchtung in Privathaushalten

Diese Bilder zeigen ein kleines Büro nach Umrüstung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Beleuchtung und die Grafik eines Privathauses - hier sieht man schön die unterschiedlichen Lichtfarben und -stärken.
Diese Bilder zeigen ein kleines Büro nach Umrüstung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Beleuchtung und die Grafik eines Privathauses - hier sieht man schön die unterschiedlichen Lichtfarben und -stärken. © Ziel 21
Diese Bilder zeigen ein kleines Büro nach Umrüstung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Beleuchtung und die Grafik eines Privathauses - hier sieht man schön die unterschiedlichen Lichtfarben und -stärken.
Diese Bilder zeigen ein kleines Büro nach Umrüstung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Beleuchtung und die Grafik eines Privathauses - hier sieht man schön die unterschiedlichen Lichtfarben und -stärken. © Ziel 21
Diese Bilder zeigen ein kleines Büro nach Umrüstung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Beleuchtung und die Grafik eines Privathauses - hier sieht man schön die unterschiedlichen Lichtfarben und -stärken.
Diese Bilder zeigen ein kleines Büro nach Umrüstung von T8-Leuchtstoffröhren auf LED-Beleuchtung und die Grafik eines Privathauses - hier sieht man schön die unterschiedlichen Lichtfarben und -stärken. © Ziel 21
Gottfried Obermair (links, Vorsitzender ZIEL 12) sucht mit Michael Feldmann von der Firma Speziallampen-Vertriebs GmbH aus Mammendorf) passende Ersatzlampen für den Austausch in kirchlichen Liegenschaften. Optisch betrachtet gleichen sich die beiden Strahler. Jedoch benötigt der LED-Strahler bei gleicher Ausleuchtung nur noch 10 Prozent der Energie von einem konventioneller Strahler.
Gottfried Obermair (links, Vorsitzender ZIEL 12) sucht mit Michael Feldmann von der Firma Speziallampen-Vertriebs GmbH aus Mammendorf) passende Ersatzlampen für den Austausch in kirchlichen Liegenschaften. Optisch betrachtet gleichen sich die beiden Strahler. Jedoch benötigt der LED-Strahler bei gleicher Ausleuchtung nur noch 10 Prozent der Energie von einem konventioneller Strahler. © oH

Auch die Maisacher Lichtplanerin Monika Dechent ist überzeugt von LED. Sie stattet in erster Linie Neubauten im Privatbereich aus und kümmert sich um die Umrüstung von Büros, in denen sich oft noch alte Leuchtstoffröhren befinden. Die Entwicklung im Bereich der LED-Technik beschreibt sie als „gigantisch und unglaublich spannend“. Ob dimbare Leuchten, Bewegungsmelder, Tageslichtstreamer, Hintergrund- oder Akzentbeleuchtung – die Vielfalt an Formen, Technik und Steuerungsmöglichkeiten wächst ständig.

Auch Kirchen stellen ihre Beleuchtung zunehmend auf LED um. Michael Feldmann, Geschäftsführer des gleichnamigen Speziallampenvertriebs in Mammendorf, hat mit seiner Firma schon in etlichen Gotteshäusern in der Region die alten Halogen- gegen neue LED-Leuchten ausgetauscht. Wichtig dabei sind den Auftraggebern Leuchten aus nachhaltiger Produktion und eine unveränderte Lichtfarbe. „Es bleibt das gleiche warme Licht wie zuvor“, verspricht Feldmann.

Weiterer Vorteil: Dank der langen Lebensdauer entfällt das gerade in Kirchen aufwändige häufige Wechseln der in großer Höhe angebrachten Leuchten.

Information:

ZIEL 21 arbeitet mit dem Erzbischöflichen Ordinariat zusammen und berät die Kirchenverwaltungen im Landkreis. In einigen Liegenschaften wie in Olching, Esting, Mammendorf, Rottbach oder Germerswang wurde auf Beratung von ZIEL 21 die Beleuchtung gegen LED ausgetauscht. Die Leuchtmittel kommen von der Firma Feldmann, ein ZIEL 21 Partner aus Mammendorf. Die Kosten werden vom erzbischöflichen Ordinariat bezuschusst. Ziel 21 hofft, dass sich in nächster Zeit noch mehr Kirchenverwaltungen eine kostenlose Beratung zur Energieeinsparung in Anspruch nehmen.

Ziel 21 bietet zu diesem Thema kostenlose Beratungen an. Bei Fragen wenden Sie sich an Telefon 0 81 41/51 92 25 oder per E-Mail an info@ziel21.de. Während dem Lockdown gibt es keine Beratungen mit einem persönlichen Treffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare