Weniger Besucher in Fürstenfeldbruck

Wind schiebt Leonhardifahrt an

1 von 26
Mützen und Schals sollten vor den pfeifenden Windböen schützen, Hutträger mussten auf ihre Kopfbedeckung besonders aufpassen, denn die Vorläufer des Sturms Herwart machte die Leonhardifahrt etwas ungemütlich.
2 von 26
3 von 26
4 von 26
5 von 26
6 von 26
7 von 26
8 von 26

Fürstenfeldbruck – Marktsonntag in Fürstenfeldbruck: abgesagt. Puchheimer Stadtlauf: abgesagt. Denn Sturm Herwart blies am Sonntag mächtig über den Landkreis. Bereits am Samstag wehten die Vorläufer des Sturms kräftig durch die Straßen, als bei der Leonhardifahrt wieder etwa 200 Pferde mit Kutschen, Reitern und Blaskapellen durch Brucks Straßen liefen.

Die Pferde und Wagen waren wieder schön geschmückt, die Mitfahrer sowie Fußgruppen verkleidet oder mit Tracht herausgeputzt. Gäste sowie Teilnehmer der größten Brauchtumsfeier der Stadt mussten sich jedoch den Windböen stellen, die ordentlich um die Ohren pfiffen. Womöglich kamen deshalb in diesem Jahr weniger Besucher an den Straßenrand als in den vergangenen Jahren. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

Volksfest in Olching: Mit zwei Schlägen angezapft
Volksfest in Olching: Mit zwei Schlägen angezapft
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
60-Jähriger gerät auf B471 in Gegenverkehr
60-Jähriger gerät auf B471 in Gegenverkehr
Euromaster lässt Sie nicht im Regen stehen
Euromaster lässt Sie nicht im Regen stehen

Kommentare