Leonhardifahrt in Fürstenfeldbruck wieder mit Reitergruppen mit 200 Pferden, Kutschen, Gespannen - Höhepunkt: Der restaurierte prächtige Truhenwagen

Die traditionelle Leonhardifahrt in Fürstenfeldbruck wird wieder veranstaltet. Archivfoto: Voxbrunner

St. Leonhard zu Ehren wird am 29. Oktober nach einem feierlichen Votivamt in Fürstenfeldbruck gegen 14.45 Uhr wieder die traditionelle Leonhardifahrt veranstaltet. Die Stadtkapelle Fürstenfeldbruck umrahmt das Ereignis, Oberbürgermeister Sepp Kellerer begrüßt die Gäste und die teilnehmenden Gruppen, anschließend werden die Pferde gesegnet von Pfarrer/Dekan Albert Bauernfeind vom Pfarrverband Fürstenfeld.

Das Votivamt beginnt um 13.30 Uhr vor der Leonhardikirche. Zelebrant ist Pfarrer und Dekan Albert Bauernfeind. Um 14:45 Uhr beginnt die Leonhardifahrt durch die Innenstadt Der Festzug setzt sich zusammen aus: zahlreichen Reitergruppen aus Fürstenfeldbruck und der näheren Umgebung mit insgesamt 200 Pferden, ca. 8 Kutschen mit einem 10er Zug, einem 6er Gespann, einigen 2er Gespannen, Einspännern und Ponygespannen. Ca. 15 Festwagen - Truhenwagen und Fahnenwagen - gezogen von 2er und 4er GEspannen folgen, dazu 1 Ochsengespann, es zieht den Wagen des Edigna-Vereins, Puch. Mehrere Blaskapellen und Spielmannszüge sind im Einsatz, Vertreter des Stadtrates, Ehrengäste, Vereine und Organisationen werden teilnehmen. Als Besonderheit wird in diesem Jahr der neu restaurierte Truhenwagen „Marthabräu“ bei unserem Festumzug zu sehen sein. Die Restauration wurde von Josef Hausch, Restaurator aus Fürstenfeldbruck, in zeitaufwendiger und mühsamer Arbeit durchgeführt. Die Kosten für die Restaurierung hat die Stiftung der Sparkasse Fürstenfeldbruck übernommen. Anlässlich der Leonhardifahrt wird auch heuer ein Festzeichen und ein Erinnerungsabzeichen herausgegeben. Die Stadt bittet alle Besucher, nach Möglichkeit das Festzeichen (2,00 €) oder das Erinnerungsabzeichen (4,00 €) mit Programm zu erwerben. Mit dieser freiwilligen Leistung erhofft sich die Stadt einen kleinen Beitrag zur Finanzierung der hohen Kosten der Leonhardifahrt. Der Leonhardi-Vorplatz ist ab 7:00 Uhr und die Straßen in der Innenstadt sind von 13:00 bis 16:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. In der Zeit von ca. 14:30 Uhr bis ca. 15:30 Uhr ist in den betroffenen Straßen auch die Zu- und Ausfahrt aus den Grundstücken nicht möglich. Leonhardi-Hoagart mit Bewirtung zum Abschuss des Leonhardi-Tages am 29. Oktober 2011, 19:30 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) im Kleinen Saal des Veranstaltungsforums Fürstenfeld Mit lustigen und besinnlichen Liedern und Geschichten führt Sepp Kink, der Kreisheimatpfleger der Stadt Fürstenfeldbruck, durch das Programm. Bayerische Musikanten und Sänger präsentieren Volksmusik und freuen sich, wenn alle kräftig mitsingen. Liedblätter liegen bereit. Eintritt frei!

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle

Kommentare