Bekannte Jugendbuch-Autorin aus dem Landkreis FFB stellt ihren neuesten Olching-Thriller vor – Lesung am 16. 10. 

Ein authentischer Stalking-Fall fiktiv in Olching angesiedelt

+
Jugendbuch-Autorin Katja Brandis, alias Sylvia Englert, stellt am 16. 10. in einer Lesung im evangelischen Gemeindehaus Olching ihren in Olching angesiedelten Stalking-Thriller vor.

Olching – In Olching und am Olchinger Gymnasium hat die bekannte Jugendbuch-Autorin Katja Brandis, mit bürgerlichem Namen Sylvia Englert aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck fiktiv ihren packenden Thriller angesiedelt, in dem es um Liebe, einen authentischen Stalking-Fall und die Macht des Internets geht. Brandis liest aus ihrem aktuellen Buch "Und keiner wird Dich kennen" am 16. 10., 19 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus Olching, Wolfstraße 11. 

Im Rahmen der Lesung wird die Autorin den Hintergrund über die Entstehung des Olching-Thrillers verraten,  und warum sie das hochaktuelle Thema "Stalking" gewählt hat, bei dem sich das Internet als "Fluch und Segen" erweist. "Wikipedia" definiert dies so:  "Stalking ist das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann. Stalking ist in vielen Staaten ein Straftatbestand (in Deutschland als „Nachstellung“) und Thema kriminologischer und psychologischer Untersuchungen". 

Die Autorin Katja Brandis - alias Sylvia Englert - lebt mit ihrer Familie in Neu-Esting. Sie hat einen 10-jährigen Sohn. Die Familie (ursprünglich stammt die Autorin aus Frankfurt) zog vor vier Jahren aus München in den Landkreis Fürstenfeldbruck.  Mit 11 Jahren schrieb die heutige Erfolgs-Schriftstellerin ihre erste Geschichte, mittlerweile hat die ehemalige Journalistin 17 Jugendromane veröffentlicht -  die manchmal exotischen Schauplätze waren  die "Tiefsee", Afrika, Hawaii,  Vulkane in Sizilien/Italien, der Regenwald - und alle Schauplätze hat Katja Brandis auch selbst bereist, wie sie bei einem Telefonat erzählte.  

Ein Zeitungsartikel über einen dramatischen Stalking-Fall, bei dem die gesamte Familie untertauchen musste, weil der Ex-Freund der Mutter die beiden Töchter  drangsalierte,  war der Auslöser für den neuen Thriller, den Brandis am 16. 10. um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Olching vorstellt. Hauptfigur ist die 16-jährige Maja, der Stalking-Fall ist authentisch, der Ort der Handlung  - Olching -  dagegen fiktiv. Auch in dem neuen  Buch von Brandis  spielt der Ex-Freund einer Mutter, der die Familie, und vor allem die Kinder, als Stalker bespitzelt, bedroht und und verfolgt, die tragende Rolle. 

Brandis hat den Fall fiktiv in Olching angesiedelt, und sie sprach auch mit Schülern und Lehrern des Olchinger Gymnasiums über die Problematik "Stalking" und die Macht und die Gefahren  des Internets. Das Ergebnis  der Gespräche  hat die Autorin - natürlich verfremdet -  in die Handlung eingebunden.  Die Gesprächspartner  waren auch Testleser des Manuskripts. 

Außerdem recherchierte Brandis  für ihr Buch "Und keiner wird Dich kennen" bei der Polizei: In Fürstenfeldbruck informierte sie sich bei KHK Charlotte Hofmann,  jetzt im Ruhestand,  vorher bei der Kripo zuständig für die Bearbeitung von Fällen, die Kinder und Jugendliche tangieren.   Brandis  interviewte auch einen Experten für "Neue Identität" beim "Weißen Ring". Denn wenn ein Opfer in ein Zeugenschutz-Programm aufgenommen wird, z.B. weil es von der Mafia verfolgt wird, werden alle Kontakte gekappt, der Name  wird geändert, die Behörden besorgen neue Ausweispapiere und Zeugnisse mit dem neuen Namen, damit das Opfer  an einem anderen Ort ein neues Leben aufbauen kann. 

In der Inhaltsbeschreibung des neuen Thrillers (Beltz-Verlag)  heißt es: "Ganz neu anfangen, alles hinter sich lassen, in eine andere Haut schlüpfen ... Was für manche ein verlockendes Gedankenspiel ist, wird für die 16-jährige Maja tödlicher Ernst. Ein packender Thriller um Identität, Stalking und die Macht des Internets. Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung …"

Hedwig Spies

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung

Kommentare