Autobahn stundenlang gesperrt

Lkw-Fahrer rammt Sicherungsfahrzeug - schwer verletzt

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Zu einem folgenschweren Unfall auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München kam es am Sonntag, 22. April, gegen 5.30 Uhr.

Kurz vor dem Baustellenbeginn auf Höhe der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck überholte der Lkw-Fahrer noch einen anderen Lkw. Als er wieder vor diesem auf den rechten Fahrstreifen gewechselt hatte, verfiel er offensichtlich in einen Sekundenschlaf und nahm die – auch vorher schon angekündigte - Fahrstreifenwegnahme des rechten Fahrstreifens nicht mehr wahr. Er fuhr seitlich versetzt auf einen Verkehrssicherungsanhänger der Autobahnmeisterei auf, welcher an einen Lkw angekuppelt war. Durch den Unfall wurde das Führerhaus erheblich zerstört. Auch der mit Blumen und Milchprodukten beladene Sattelauflieger wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Fahrer wurde lebensbedrohlich verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer des Lkw schwer verletzt. Dieser konnte sich aber noch selbst aus seinem Fahrzeug befreien, kollabierte aber unmittelbar neben seinem Lkw. Die Rettungsassistenten der Freiwilligen Feuerwehr Geiselbullach übernahmen umgehend die Erstversorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Schließlich wurde er in eine Münchner Klinik gebracht. Die anfangs vermuteten lebensgefährlichen Verletzungen bestätigten sich glücklicherweise nicht, der griechische LKW-Fahrer wird jedoch aufgrund von Knochenbrüchen noch eine Weile im Krankenhaus verbringen müssen.

Hoher Sachschaden - Erdreich muss ausgebaggert werden

Durch den Unfall wurden alle beteiligten Fahrzeuge erheblich zerstört – es entstand beträchtlicher Sachschaden. Er wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Es liefen mehrere hundert Liter, Dieselkraftstoff und weitere Betriebsmittel auf die Fahrbahn und in den angrenzenden Seitenstreifen. Nach Rücksprache mit dem Wasserwirtschaftsamt und dem Landratsamt FFB muss dort das Erdreich umfangreich ausgebaggert und entsorgt werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle gegen Brandgefahr, nahmen noch austretende Betriebsmittel auf und unterstützten bei der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung. 

Viele Feuerwehren und THW im Einsatz

Für die umfangreichen Sperr- und verkehrslenkenden Maßnahmen wurden die Feuerwehren Feldgeding, Odelzhausen und Olching ebenfalls zeitweise in Dienst gesetzt. Das THW FFB war mit Fachberater und einem Gerätekraftwagen vor Ort um das beauftragte Bergeunternehmen zu unterstützen. Die FFW Geiselbullach war mit rund 30 Einsatzkräften und sechs Einsatzfahrzeugen über sechs Stunden im Einsatz.

Autobahn bis mittags gesperrt

Während der Aufräumarbeiten blieb die Autobahn in Fahrtrichtung München bis weit nach Mittag gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Unfallanalytisches Gutachten

Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung des Unfallhergangs ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Der Lkw-Fahrer räumte im Krankenhaus einen Sekundenschlaf als Unfallursache ein. Die Auswertung seines Kontrollgerätes konnte aufgrund der massiven Schäden noch nicht erfolgen.

Etwa 45 Minuten nach diesem Unfall fuhr ein weiterer Lkw-Fahrer gegen einen Verkehrssicherungsanhänger der Autobahnmeisterei, welcher auf Höhe des Parkplatzes Fuchsberg abgestellt und noch aktiviert war. Hierbei wurde der Fahrer nicht verletzt. Die Schadenshöhe beträgt hier etwa 40.000 Euro.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Herbstmarkt, Künstlerdult und Unterhaltung für Groß und Klein
Herbstmarkt, Künstlerdult und Unterhaltung für Groß und Klein
Kostüme, Krapfen und Konfetti
Kostüme, Krapfen und Konfetti
Erstes Prinzenpaar im Landkreis vorgestellt: Marion III. und Markus III. von der Faschingsgilde Olching
Erstes Prinzenpaar im Landkreis vorgestellt: Marion III. und Markus III. von der Faschingsgilde Olching
Alles was FRAU braucht. Fitness und Wellness für Ladies in Olching
Alles was FRAU braucht. Fitness und Wellness für Ladies in Olching

Kommentare