Neuer Rekord

255 Luzienhäuschen stehen in Sparkasse bereit

1 von 34
255 Luzienhäuser – ein neuer Rekord – stehen in der Sparkasse, bis sie in die Amper gelassen werden.
2 von 34
3 von 34
4 von 34
5 von 34
6 von 34
7 von 34
8 von 34

Das Brucker Rathaus, die Stadtbibliothek, die Elbphilharmonie aber auch Pyramiden, eine Burg aus Zucker, ein Tipi und Leuchttürme werden früher oder später untergehen. Doch zunächst stehen sie schön aufgereiht in der Sparkasse am Marktplatz – die gebastelten Luzienhäuser.

Fürstenfeldbruck - Das „Luzienhäuschen-Schwimmen“ findet wieder am 13. Dezember statt. Bevor die Häuschen ins Wasser gelassen werden, stellt die Stadt Fürstenfeldbruck als Organisator der Veranstaltung die Bastelkunstwerke in der Sparkasse aus. Schüler der Grundschule an der Philipp-Weiß-Straße und der „Grundschule Mitte am Theresianumweg” bastelten vor allem nach der Schule und in den Ferien. Neu dabei in diesem Jahr ist auch die Grundschule Nord mit einigen Häuschen. So stehen aktuell 255 bunte Häuser - aber auch Schlösser und Piratenschiffe - in der Sparkasse. „Ein neuer Rekord“, weiß Angela Thorwirth, stellvertretende Filialleiterin. Die Häuschen sind bis 13. Dezember während der Öffnungszeiten in der Filiale Fürstenfeldbruck Marktplatz zu bestaunen.

Beginn um 17.30 Uhr vor der Leonhardikirche

Die Luzienfeier beginnt am 13. Dezember um 17.30 Uhr vor der Leonhardikirche. Nach der Segnung der Häuschen und dem Anzünden der Kerzen ziehen die Schüler mit ihren beleuchteten Häuschen amperaufwärts. Die Wasserwacht Fürstenfeldbruck setzt dort die Häuschen anschließend in die Amper ein.

Kohr

Auch interessant

Meistgelesen

Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Erneut Giftköder und Vandalismus
Erneut Giftköder und Vandalismus
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
6.000 Kilo Kirschen auf Autobahn verteilt
6.000 Kilo Kirschen auf Autobahn verteilt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.