Magnus Ortinger kommt als zweiter Konrektor

Schulleitungsteam nun komplett

+
Das neue Schulleiter-Team (von links): Magnus Ortinger, Michael Heimes, Gundula Socher

Mit dem Dienstantritt von Magnus Ortinger als zweiter Konrektor ist die Schulleitung an der Ferdinand-von-Miller-Realschule wieder vollständig besetzt. Im letzten Halbjahr wurde diese Stelle kommissarisch von Beratungsrektor Norbert Huber verwaltet, da Herbert Malschinger-Ried als Schulleiter an die Marieluise-Fleißer-Realschule in München wechselte.

Fürstenfeldbruck - Ortinger arbeitete bis 23. Februar am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) in München und war dort seit September 2012 für die Fä- cher der Wirtschaftswissenschaften und Informatik tätig. Dort war er beispielsweise für die Entwicklung und Implementierung von Lehrplänen zuständig. Das Staatsinstitut unterstützt und berät das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bei der Weiterentwicklung des differenzierten Schulwesens. Es macht die Erkenntnisse der Forschung und die Erfahrungen der Praxis für die Schule nutzbar.

Schulleitung innerhalb eines Jahres ausgetauscht

Innerhalb eines Jahres wurde die Schulleitung an der Brucker Realschule neu besetzt. Mit dem Februar 2017 kam Realschulkonrektorin Gundula Socher, die im Februar 2017 nach Fürstenfeldbruck wechselte und als stellvertretende Schulleitung die Nachfolge von Hans-Peter Sang übernahm. Zu Beginn des neuen Schuljahres begann die Amtszeit von Michael Heimes als Schulleiter an der Ferdinand-von-Miller-Realschule.

Auf Schulen kommen neue Aufgaben zu

Er trat die Stelle des langjährigen Realschuldirektors Peter Frohberg an, der in den Ruhestand versetzt wurde. „Ich bin sehr froh, dass wir als Schulleitungsteam jetzt komplett sind. Auf die Schulen kommen viele neue Aufgaben im Rahmen der Digitalisierung und Inklusion zu. Als Lehrer für Informatik bringt Ortinger die gewünschten Skills mit“, sagt Heimes. „Einiges wurde schon umgesetzt. Neben den zahlreichen Whiteboards wurden die anderen Klassenzimmer mit Beamer und Dokumentenkamera ausgestattet, so dass jede Lehrkraft moderne Medien im Unterricht nutzen kann. 

Umfrage unter Lehrern: Tablet-Klassen erwünscht?

Außerdem ist der Zugriff auf das schuleigene WLAN zum Beispiel für Internetrecherchen von jedem Klassenzimmer aus möglich.“ Im ersten Halbjahr wurde eine internetbasierte EDV-Lösung für die Kommunikation innerhalb der Schulgemeinschaft eingeführt. Momentan wird außerdem eine Umfrage für die Lehrkräfte zum Thema „Moderne Medien im Unterricht“ vorbereitet, die demnächst startet. Thema ist hierbei beispielsweise ob Tablet-Klassen erwünscht sind. 

red.

Auch interessant

Meistgelesen

Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Türkenfelder (37) von S-Bahn erfasst und getötet
Türkenfelder (37) von S-Bahn erfasst und getötet
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
In die Pedalen treten
In die Pedalen treten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.