Frontal auf Lkw geprallt

+
Mit seinem VW Bora geriet der 57-jährige Maisacher aus nicht geklärten Gründen auf die gegnerische Fahrbahn.

Gernlinden – Aus bisher ungeklärten Gründen ist ein 57-jähriger Maisacher heute Vormittag mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2345 auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei ist er frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Am Auto des Maisachers entstand Totalschaden. Der Fahrer musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum Schwabing gebracht werden.

Heute, 10. Oktober, gegen 10.45 Uhr fuhr ein 57-jähriger Maisacher mit seinem VW-Bora auf der Staatsstraße 2345 in Fahrtrichtung Maisach. Kurz nach der Eisenbahnbrücke vor der Einmündung der Ganghoferstraße kam er aus ungeklärten Umständen auf die linke Fahrbahnseite. Dort prallte er gegen einen entgegenkommenden 7,5-Tonner, welchen ein 48-jähriger Echinger fuhr. Der VW schleuderte anschließend nach links in eine Wiese und kam dort zum Stehen. Der Fahrer des Bora erlitt ein Schädelhirntrauma, war ansprechbar und machte zum Unfallhergang aber keine Angaben. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Schwabing geflogen. Es bestand keine Lebensgefahr. 

Am VW-Bora entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 5000 Euro, am Lkw dürfte der Schaden etwa 20.000 Euro betragen. Für die Bergung des Verletzten, Unfallaufnahme und das Abschleppen der Fahrzeuge musste die Staatsstraße etwa zwei Stunden gesperrt werden. Den Verkehr leitete die Feuerwehr über das Ortsgebiet Gernlinden um.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Olchinger Grundschülerin gewinnt mit Europa-Gedicht
Olchinger Grundschülerin gewinnt mit Europa-Gedicht

Kommentare