OB Sepp Kellerer händigte die Rathausschlüssel aus 

Jetzt wird das Brucker Rathaus von Marco I. und Ehe-Frau "regiert" 

+
Brucks OB Sepp Kellerer übergibt den symbolischen Rathausschlüssel an das Prinzenpaar Veronika I. und Marco I.

Fürstenfeldbruck – Die närrischen Regenten der Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck,denen Oberbürgermeister Sepp Kellerer am 5. Januar im Bürgerhaus Emmering die symbolischen Rathausschlüssel aushändigte, sind ein Ehepaar: Marco I. und Ihre Lieblichkeit Veronika I. übernehmen  für die nächsten fünfeinhalb Wochen das Kommando. 

Kaum sind Weihnachten und Silvester vorbei, schon geht es in die fünfte Jahreszeit, den Fasching. Unter dem Motto „Sound of Cinema“ eröffneten die Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck am 5. Januar im Restaurant im Bürgerhaus Emmering die diesjährige Saison. Im Rahmen des Inthronisationsballs übernahmen das offizielle Brucker Prinzenpaar, Marco I. und ihre Lieblichkeit Veronika I., auch gleich das Kommando über die Große Kreisstadt für die nächsten fünfeinhalb Wochen. 

Brucks Rathauschef Sepp Kellerer bedauerte zwar die Übergabe des Rathausschlüssels „auf feindlichem Boden“, wollte aber „alte Geschichten nicht mehr aufwärmen“. Vielmehr wünschte er allen eine intensive Nutzung des ohnehin kurzen Faschings in diesem Jahr. „Unseren Mitgliedern und wohl auch den Gästen macht es nichts aus, nach Emmering zu gehen“, erinnerte Anja Völkl, die Pressesprecherin der Faschingsfreunde, an die Gründe, die zum kurzfristigen Umzug im vergangenen Jahr führten, als man nach vielen Jahren vom Brucker Veranstaltungsforum ins Emmeringer Bürgerhaus wegen eines internationalen Snookerturniers umziehen musste. „Das Snookerturnier findet jetzt ja auch wieder da statt“, meinte Völkl. 

Die Mitglieder stammen nicht nur aus der Kreisstadt, sondern aus dem ganzen Landkreis. So wohne auch das verheiratete Prinzenpaar Marco und Veronika Gänßlen in Puchheim. Außerdem stimmen im Bürgerhaus auch das Preis-Leistungsverhältnis. Jürgen Völkl, Präsident der Faschingsfreunde, kündigte den knapp 200 Gästen bei seiner Begrüßung ein Feuerwerk an Showeinlagen der rund 45 Aktiven an. „Ich verspreche Ihnen, es wird nicht langweilig.  Die Garden brennen darauf, Ihnen zu zeigen, was sie vorbereitet haben.“ Und er sollte Recht behalten. 

Nach der offiziellen Inthronisation durch die beiden Präsidenten, Jürgen Völkl und Sandro Räthel, bei der das Brucker Prinzenpaar anstelle Zepter und Krone traditionell zwei Porzellanharlekine erhielt, brachten die Kinder-, Nachwuchs-, Teenie-Garde und zum krönenden Abschluss die Showgarde mit ihrem tänzerischem und teilweise akrobatischen Aufführungen zu einem Melodienmix aus Kinohits die Stimmung im Saal zum Höhepunkt. Neben dem großen Inthronisationsball veranstalten die Faschingsfreunde wieder ihre beiden Kinderfestivals am 20. Januar und 9. Februar (Beginn jeweils 14 Uhr) mit Käpt`n Loui und seinem Animationsprogramm, sowie den Ball der lachenden Herzen am 19. Januar für und mit Behinderten im Zusammenhang mit dem Kreis Eltern behinderter Kinder und Jugendlicher und der Band „die Zwei“.

 Alle Veranstaltungen finden im Bürgerhaus Mammendorf statt. Auch die beliebte „Ladies-Night“ am Weiberfasching (7. Februar, Beginn 18.30 Uhr) findet in Mammendorf im Bürgerhaus statt. Als besonderen Service bieten die Faschingsfreunde dazu einen kostenlosen Shuttleservice vom Brucker Volksfestplatz an. Hinfahrt ab 17 Uhr bis 21 Uhr, alle 30 Minuten und von 24 Uhr bis 2 Uhr im 30 Minuten-Rhythmus die Rückfahrten. 

 Dieter Metzler


Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
So soll es mit dem Lichtspielhaus weitergehen
So soll es mit dem Lichtspielhaus weitergehen

Kommentare