Ökologische Energieversorgung

Markus Droth initiiert Bürgerprojekt für eine Sammelbestellung von Minisolaranlagen

Haus mit am Balkon angebrachten Minisolaranlagen.
+
Minisolaranlagen wie hier auf einem Südbalkon müssen nicht versteuert werden.

Fürstenfeldbruck – Auch wenn das Thema Klimawandel in Zeiten der Pandemie ein wenig in den Hintergrund getreten ist, so ist es nach wie vor allgegenwärtig. Jeder Einzelner kann etwas zu einer klimafreundlichen Welt beitragen, denn viele kleine Schritte können großes Bewirken. Auch Markus Droth, Stadtrat sowie Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler und Referent für Feste und Märkte, beschäftigt sich stets mit ökologischer Energieversorgung. „Als lösungsorientierter Pragmatiker bin ich immer im Gespräch zu solch wichtigen Themen“, sagt Markus Droth.

So sei ich mit einem befreundeten Elektriker auf Miniphotovoltaikanlagen gestoßen. Er habe ihn auf die Anlagen hingewiesen, die mit relativ wenig Aufwand zu erstehen, zu montieren und anzumelden sind. Sie sind ausschließlich für den Eigenverbrauch gedacht und damit bleibe einem das umfangreiche Versteuern von Einspeisungsvergütungen erspart. Ein kleines Dach Richtung Süden, ein Balkon oder ähnliches reiche bereits aus.

Als „Mann der regionalen Wirtschaft“ habe er nach einem regionalen und seriösen Anbieter solcher Anlagen gesucht und bei seinen Recherchen die Firma Sunset Solar aus Mittelfranken gestoßen. „Bei diesem mittelständischen Anbieter bin ich sofort mit meinem Anliegen der Sammelbestellung auf offene Ohren gestoßen“, erzählt Droth. Daraus ist eine Homepage geworden, auf der sich jeder zu dieser Bestellmöglichkeit und zu diesem Thema informieren kann: https://buergerprojekt-solar-ffb.de/. Bestellung können über die Internetseite direkt bei Sunset Solar mit dem hinterlegten Formular bis zum 29. Januar eingereicht werden. Abholung der Anlagen ist am 5. Februar corona-konform auf dem Brucker Volksfestplatz möglich. Die Minianlage kostet über die Sammelbestellung 649 Euro anstelle von 799 Euro.

„Mir geht es dabei um die Sacharbeit, losgelöst von Gruppierungen und Parteiprogrammen. Ich habe hier wirtschaftlich nichts davon. Die Homepage ist ehrenamtlich von Martin Alt aus Fürstenfeldbruck erstellt“, betont Droth.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare