Für zwei Tage avancierte das VA Fürstenfeld unter Regie des BR zum europäischen  Kabarettzentrum 

Heimspiel für Martina Schwarzmann bei der Verleihung des Salzburger Stier

+
Martina Schwarzmann, in Überacker aufgewachsene Preisträgerin des "Salzburger Stier" mit  Christoph Süß, BR-Moderator. 

Fürstenfeld – Im ausverkauften Stadtsaal hatte die in Überacker aufgewachsene Preisträgerin des „Salzburger Stier“ Martina Schwarzmann,  die inzwischen in Altomünster wohnt, ein Heimspiel. „Ich lass mir den Schmarrn nicht einfallen, der Schmarrn weiß seit Jahren, dass ich dafür empfänglich bin“, ließ sie das Publikum wissen und strapazierte mit noch skurrileren, schrägeren und wahnwitzigeren neuen Geschichten die Lachmuskeln des Publikums.

 Für zwei Tage avancierte das Veranstaltungsforum Fürstenfeld mit vielen prominenten Gästen und unter Regie des BR zum europäischen Kabarettzentrum: Die bayerische Musikkabarettistin Martina Schwarzmann, das Schweizer Komikerduo Schertenlaib & Jegerlehner und der Österreicher Mike Supancic erhielten die diesjährigen Preise für den internationalen Radio-Kabarettpreis „Salzburger Stier“. 

 Der renommierte Preis ist mit je 6.000 Euro dotiert und wird an Kabarettistinnen und Kabarettisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verliehen. Für die stets mit hochgestecktem Haar und Brille auftretende Musikerin, Komikerin und Kabarettistin Martina Schwarzmann war es ein echtes Heimspiel, wie sie auch am Ende der Veranstaltung, als alle Preisträger nochmals auf die Bühne kamen, mit einem eilig übergestreiften T-Shirt „Finale dahoam“ demonstrierte. 

Martina Schwarzmann. 

Der Jury des „Salzburger Stiers“ gefiel ihr lässiger Charme, mit dem sie die Abgründe des Alltäglichen ins Visier nahm. Der österreichische Preisträger Mike Supancic verstehe es vortrefflich, seine Kritik an der Spaß- und Konsumgesellschaft in musikalische Attacken zu verpacken. Die Schweizer Preisträger seien begnadete Wortakrobaten, die in ihren poetischen Liedern die Absurditäten des Alltags entlarvten. In der grandiosen Veranstaltung zeigten alle drei Gewinner dem begeisterten Publikum die volle Bandbreite ihres kabarettistischen Könnens. Für den „Salzburger Stier“ 2013 war  der Bayerische Rundfunk der federführende Veranstalter. Sowohl die Eröffnungsgala am 3. Mai mit Georg Ringswandl & Band und dem Ersten Deutschen Zwangsensemble, als auch der Preisträgerabend am 4. Mai wurden live auf Bayern 2, MDR Figaro, Ö 1 und RAI Sender Bozen übertragen. Moderiert wurden beide Abende von Christoph Süß, dem Moderator des politischen Satiremagazins „quer“. Der „Salzburger Stier“ zählt zu den ältesten Auszeichnungen für deutschsprachiges Kabarett. Schon seit 1982 wird jährlich verliehen – gestiftet von den öffentlich-rechtlichen Radiostationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Deutsche Preisträger waren u. a. Harald Schmidt, Dieter Hildebrandt Ottfried Fischer, Erwin Pelzig und Urban Priol.

Dieter Metzler 

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare