Beim Neujahrsempfang der Landtagsfraktion der Freien Wähler im Maximilianeum auch Mitglieder aus dem Landkreis FFB präsent

MdEP Ulrike Müller (FW) kommt zum Maisacher Volksfest

+
Alfred Hirsch  (sitzend rechts) und Gottfried Obermair (links) von den Freien Wählern Maisach. Neben der Europaabgeordneten Ulrike Müller und dem Fraktionsvorsitzenden Hubert Aiwanger stellten sich zum Gruppenbild die Abgeordneten Dr. Karl Vetter (2.v.links), Florian Streibl, Professor Dr. Michael Piazolo und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thorsten Glauber.

München/Maisach - Beim Neujahrsempfang der Landtagsfraktion der Freien Wähler im Maximilianeum waren auch Mitglieder der Ortsverbände aus Maisach unter ihrem Vorsitzenden Alfred Hirsch (sitzend rechts) sowie aus Fürstenfeldbruck mit dem Ortsvorsitzenden Georg Stockinger (6.v.l.) eingeladen.  Alfred Hirsch und Gottfried Obermair (links) von den Freien Wählern Maisach nutzten zudem die Gelegenheit, sich den Besuch der Europaabgeordneten Ulrike Müller im Rahmen des diesjährigen Volksfestes in Maisach am 18. August bestätigen zu lassen.

 Themen der Neujahrsansprachen im Landtag waren neben der Verantwortung von „Freien Berufen“ vor allen Dingen die Asylproblematik mit der klaren Aussage, dass Asylanträge schneller bearbeitet werden müssen und vor allen Dingen, dass sich die Freien Wähler im Bayerischen Landtag dafür einzusetzen, dass Freistaat und Bund entsprechende Rahmenbedingungen für den sozialen Wohnungsbau schaffen und zusätzlich ausreichend finanzielle Mittel den Kommunen zur Verfügung stellen müssen.  Neben der Europaabgeordneten Ulrike Müller und dem Fraktionsvorsitzenden Hubert Aiwanger stellten sich zum Gruppenbild die Abgeordneten Dr. Karl Vetter, Florian Streibl, Professor Dr. Michael Piazolo und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thorsten Glauber.

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand

Kommentare