Hundehasser legt Schneckenkorn mit Hundefutter aus 

Hunde in Gefahr durch vergiftete Köder 

Germering - Ein offensichtlicher Hundehasser legt derzeit im Bereich Germering und Gauting  vergiftete Köder aus – es ist bereits ein Mischlingshund qualvoll zu Tode gekommen, weitere Hunde seien in lebensbedrohlichem  Zustand, erklärte Tierärztin Dr. Link am 4. Januar gegenüber der Presse. 

 Die Tierärztliche Fachklinik für Kleintiere in  Germering , Haas & Link,  warnt alle Hundebesitzer und hat auch die Polizei über die ausgelegten Giftköder  informiert, denen bereits ein Mischlingshund zum Opfer fiel.  Der Köder besteht aus dem giftigen Schneckenkorn, das mit Hundefutter präpariert als heimtückischer „Leckerbissen“ ausgelegt wird und Hunde zum Fressen verleitet. Dr. Link zu den Vergiftungssymptomen, die nach Verzehr eines solchen vergifteten Köders auftreten: Zittern, Krampfanfälle, Speicheln - man spricht von einem „generalisierten Krampfanfall“. 

Meist bedeutet  eine solche Vergiftung  einen qualvollen Tod.  Obwohl die Tierärzte sofort Spülungen vornehmen und Notfall-Behandlungen einleiten,  ist das Risiko für das Tier hoch.  Hundebesitzer sollten ihre Vierbeiner in den gefährdeten  Gebieten   besonders aufmerksam bei Spaziergängen überwachen und strikt an der Leine ausführen. Bisher sind vergiftete Köder im Raum Germering und Gauting ausgelegt worden. Hinweise an die Polizei.

redkb 

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare