Getunte Autos sorgen für Unruhe

Die Jagd auf Tuner geht weiter

+
In Gilching kam es sogar zu einem Straßenrennen.

Wie bereits im Kreisbote vom 6. September berichtet, häufen sich bei der Germeringer Polizei vermehrt Anrufe und Hinweise aus der Bevölkerung ein, dass vor allem in den Abendstunden und nachts Fahrzeuge mit lauten Auspuffanlagen und überhöhter Geschwindigkeit „ihr Unwesen treiben“. und den Bewohnern durch die Lautstärke ihrer Fahrzeuge zunehmend auf die Nerven gehen und auch deren Nachtruhe empfindlich stören.

Germering/Gilching – Diese gehen den Bewohnern durch die Lautstärke ihrer Fahrzeuge zunehmend auf die Nerven. Aus diesem Grund hat eine Streife der Germeringer Polizei am Wochenende erneut gezielt derartige sogenannte „individualisierte Autos“ dieses Mal mit Schwerpunkt Gilching ins Visier genommen. Als erstes fiel den Kollegen am vergangenen Freitag gegen 18.45 Uhr ein individualisierter BMW 335i auf, der mit quietschenden Reifen und hoher Geschwindigkeit von einer Tankstelle nahe der Autobahn in Richtung St. Gilgen losfuhr. Bei der anschließenden Kontrolle des 35-jährigen BMW-Fahrers aus Gilching stellte sich heraus, dass bei seinem Fahrzeug die Front- und Rückscheinwerfer nicht den Bestimmungen der Straßenverkehrszulassungsordnung entsprachen.

Sämtliche Umbauten waren eingetragen

Denn die Frontscheinwerfer waren umgebaut und die Heckleuchten dunkel lasiert worden, was zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis für das Fahrzeug und einer entsprechenden Anzeige führte. Der Fahrer wurde sowohl schriftlich als auch mündlich darüber belehrt, dass weitere Fahrten lediglich zur Erlangung der Betriebserlaubnis erlaubt sind. Gegen 22 Uhr wurde die Streife in der Landsberger Straße auf ein ebenfalls optisch sehr auffälliges Fahrzeug, einen schwarzen Honda Cevic Type R, aufmerksam. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass sämtliche Umbauten wie Heck-, Front- und Dachspoiler, Duffusor, Auspuffanlage, Rad-/Reifenkombination, Tieferlegungsfedern und Distanzschrauben im Fahrzeugschein eingetragen waren. 

Autorennen in der Dornierstraße

Somit durfte der 23-jährige Fahrzeugführer, ein Mechatronik-Auszubildender aus dem Landkreis Weilheim, ohne Beanstandung weiterfahren. Kurz darauf kam den Zivilbeamten an der Ecke Landsberger/Römerstraße ein Opel Vectra mit einem nicht zugelassenen Blinker im sog. „US-Style“ (Dauerbetrieb) entgegen, dessen Weiterfahrt sogleich unterbunden wurde. Da der 22-jährige Fahrer aus Germering sein Fahrzeug vor Ort wieder in den ordnungsgemäßen Zustand versetzte, durfte er nach einer seiner entsprechenden Anzeige seine Fahrt fortsetzen. Gegen 1 Uhr ging dann bei der Inspektion eine Mitteilung ein, dass in der Nähe der Dornierstraße ein Autorennen stattfinden würde. 

Kontrollen werden fortgesetzt

Die Streife konnte vor Ort lediglich einen schwarzen BMW 320i von einem 19-jährigen Zweiradmechaniker aus Gilching sowie einen 16-jährigen Schüler, dem ein abgestelltes Yamaha Leichtkraftrad gehört, feststellen. Um die Fahrzeuge herum standen noch drei weitere Jugendliche im Alter von 14, 17 und 20 Jahren. Da nicht nachvollzogen werden konnte, ob und wer sich an der Örtlichkeit tatsächlich ein Rennen geliefert hatte, wurden gegen sämtliche Personen Platzverweise und Belehrungen ausgesprochen. Bei der ebenfalls durchgeführten Inaugenscheinnahme und Überprüfung des schwarzen BMW´s stellte sich heraus, dass er technisch nicht zu beanstanden war. Die Germeringer Polizei wird diese Kontrollen auch in naher Zukunft fortsetzen, so dass die Besitzer getunter Fahrzeuge mit weiteren gezielten Überprüfungen rechnen müssen.

pi.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verkehrsforum will Durchgangsverkehr aussperren
Verkehrsforum will Durchgangsverkehr aussperren
Türkenfelder Bergweihnacht
Türkenfelder Bergweihnacht
Surfen im Linienbus
Surfen im Linienbus
Für die U30-Quote im Bezirkstag
Für die U30-Quote im Bezirkstag

Kommentare