Evakuierung von Mehrfamilienhaus

Dachstuhl in Vollbrand

1 von 8
Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge befanden sich der Balkon und der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Vollbrand.
2 von 8
3 von 8
4 von 8
Vor Ort waren die Freiwillige Feuerwehr Puchheim Bahnhof, die Feuerwehren aus Gröbenzell und Puchheim-Ort sowie die Kreisbrandinspektion.
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Puchheim - Ein Mehrfamilienhaus musste evakuiert werden, weil der Dachstuhl am 27. Dezember gegen 16.43 Uhr in Vollbrand geriet. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim Bahnhof wurde am Dienstag, 27. Dezember, um 16.43 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Josef-Schauer-Straße in Puchheim alarmiert. Ebenfalls vor Ort waren die Feuerwehren aus Gröbenzell und Puchheim-Ort sowie der Kreisbrandinspektion.

Mit schwerem Atemschutz ins Mehrfamilienhaus

Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge befanden sich der Balkon und der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Vollbrand. Sofort wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Treppenhaus geschickt. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um auch einen Löschangriff von außen einzuleiten. Die Freiwillige Feuerwehr Gröbenzell unterstützte mit der eigenen Drehleiter den Außenangriff um die Flammen im Bereich des Dachstuhls einzudämmen und abzulöschen. Ein zweiter Trupp, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz, wurde schließlich in das Haus geschickt.

Gebäude mit Bewohnern wurde evakuiert

Der Einsatzleiter stellte während der ersten Einsatzerkundung fest, dass sich keine Bewohner mehr in der Brandetage befanden. Die Evakuierung der restlichen Bewohner wurde Zeitgleich mit der Brandbekämpfung durchgeführt. Sicherheitshalber wurde auch das Nachbarhaus evakuiert um eine Gefährdung von Personen auszuschließen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurden keine Personen verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden von rund 500.000 Euro. Die Gemeinde Puchheim kümmert sich um die vorübergehende Unterbringung der Bewohner. Acht Bewohner des Gebäudes mussten die Nacht in Hotels verbringen.

Erfolgreiche Löscharbeiten

Gegen 17.30 Uhr war das Feuer im Bereich des Dachstuhls unter Kontrolle und es wurde mit Nachlöscharbeiten begonnen. Etwa eine Stunde später waren sämtliche Glutnester abgelöscht und es konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof führte gegen 22.30 Uhr noch eine Brandnachschau durch, um sicher zu gehen, dass ein erneuter Brandausbruch auszuschließen ist.

Polizei ermittelt in bestimmte Richtung

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck konzentrieren sich auf ein strafunmündiges Kind, welches auf dem Balkon einer Wohnung gezündelt und das hierbei entstandene kleine Feuer nur unzureichend abgelöscht hatte.

pi

Auch interessant

Meistgelesen

Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Beiräte fordern mehr Gehör
Beiräte fordern mehr Gehör
Landratsamt bietet Aktionen zum Thema HIV und Aids
Landratsamt bietet Aktionen zum Thema HIV und Aids
Die Germeringerin Yagmur Yagan singt bei „The Voice of Germany“
Die Germeringerin Yagmur Yagan singt bei „The Voice of Germany“

Kommentare