„Boarischer Brettl-Abend“ im Festzelt am Sa. 31. Mai 2014 mit Josef Brustmann und der Oberammergauer Gruppe „Kofelgschroa“

Boarischer Abend beim Trachtenverein D'Moasawinkler Mammendorf

+
Der Nachwuchs tanzte gekonnt.

Mammendorf – Boarischer Heimatabend in Mammendorf :  Den Besuchern des diesjährigen Vereins- und Heimatabend des Trachtenvereins D’Moasawinkler Mammendorf wurde viel geboten:  Denn die Oberwiesnfelder Blasmusik , D’Moasawinkler mit bayrischen Tänzen und Schuhplattlern, der Weikertshofer Zwoagsang, die Fuchsbergler aus Inning, die Theatergemeinschaft Mammendorf und Moderator Willi Echter vom Patenverein aus Hofstetten bescherten den Gästen am letzten Samstag vor Kathrein einen abwechslungsreichen und absolut unterhaltsamen, bayerischen Abend. 

  Als das offizielle Programm gegen 23 Uhr zu Ende ging, hatten es die meinsten der Besucher noch ganz und gar nicht eilig nach Hause zu gehen und blieben noch bei Blasmusik und guter Stimmung. Und so wie es beim Essen immer mehrere Geschmackskomponenten und die richtigen Würze braucht, damit aus guter Hausmannskost ein Menue mit besonderem Pfiff wird, so ist es auch bei so einem Abend voller Tradition und Brauchtum.

Präsentation beim Boarischen Abend des Trachtenvereins D'Moasawinkler Mammendorf. 

 Moderator Willi Echter führte mit viel Witz und Charme durchs Programm und verband so die unterschiedlichen Darbietungen der Gäste auf der Bühne. Den Auftakt des Abends machten die aktiven Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen von den Moasawinklern mit einem gemischten Auftanz und das war nur der erste von vielen bekannten und auch neu arrangierten Tänzen. So zeigten zum Beispiel die Burschen des Vereins später noch eine Inszenierung der Ambospolka bei der sie auf Bänken zwischen den Zuschauern schuhplattlten sowie ein Medley verschiedener Schuhplattler. 

 Auf musikalischer Seite wechselten sich die kräftigen Töne der Oberwiesnfelder Blasmusik mit den sanften Klägen der Fuchsbergler ab. Der Unterweikertshofer Zwoagsang, der den Mammendorfern noch aus dem Vorjahr in sehr guter Erinnerung war, unterhielt das Publikum mit seinen hintersinnigen, bayerischen Liedern und Gstanzln und bewies einmal wieder, dass Musik nicht laut sein muss, um den Zuhörern ein zufriedenes Schmunzeln auf das Gesicht zu zaubern. Um das Kartenspielen ging es dann in dem ersten von zwei kurzen, bayerischen Sketchen, den die Theatergemeinschaft Mammendorf zu dem gelungenen Abend beisteuerte. Und das man sich nicht nur beim Kartenspielen über den Tischen ziehen lassen kann, sondern auch von pubertierenden Jugendlichen, wenn es um das lästige Geige-Üben geht, zeigte die zweite Einlage der Schauspieler. 

Auch Schuhplattler gehörten zum Programm in Mammendorf. 

Die Oberwiesnfelder Blasmusiker wurden weit nach Mitternacht erst nach Hause entlassen, nachdem auch die letzten, tanzwütigen Trachtlerinnen und Trachtler müde wurden. Der ganze Abend zeigte die verschiedenen Facetten der bayerischen Kultur einmal mehr, was vielleicht auch gut erklärt, warum es für diesen Heimatabend immer so schnell keine freien Plätze mehr zu reservieren gibt. Wer den Abend diesmal verpasst hat, dem sei der Huosigau Heimatabend der Moasawinkler Mammendorf am Freitag, 30. Mai 2014 im Rahmen der Fahnenweihe des Vereins ans Herz gelegt. Dort wird dann unter anderem die Blaskapelle Münsing und zahlreiche Trachtenvereine aus dem Huosigau die stimmungsvolle Bandbreite unserer bayerischen Kultur nach Mammendorf ins Festzelt bringen. Für den „Boarischen Brettl-Abend“ im Festzelt am Sa. 31. Mai 2014 mit Josef Brustmann und der Oberammergauer Gruppe „Kofelgschroa“ begann an dem Abend der Vorverkauf . Karten können ab sofort auch zum Preis von 16,- EUR bei der VR-Bank Mammendorf, Shell-Tankstelle Josef Neumeier und im Bürgerbüro erworben werden. 

 Nähere Infos und weitere Fotos dazu im Internet unter: www.moasawinkler.de

Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Couragierter Zeuge ausgezeichnet
Couragierter Zeuge ausgezeichnet

Kommentare