1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Modehaus Fuchsweber setzt Zeichen mit Modeschau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Models präsentieren die ansprechende Mode
Unter dem Motto „The Show must go on“ präsentierten die Models aktuelle Mode des Modehauses Fuchsweber. © Modehaus Fuchsweber

Fürstenfeldbruck – Strahlende Sonne, strahlende Models, strahlende Gäste – die Modenschau des Modehauses Fuchsweber in Fürstenfeldbruck am 23. September war ein voller Erfolg.

„Es ist einfach so toll wieder etwas machen zu können. Es macht wahnsinnig Spaß“, erklärt Ganimete Halimi, Geschäftsführerin des Modehauses und einer der beiden Köpfe hinter der Modenschau. „Wir wollten einfach ein Zeichen setzen: Wir sind noch da“, ergänzt Frank Röhner, ebenfalls Geschäftsführer und Organisator der Aktion. Und so präsentierten zwei männliche und sechs weibliche Models unter dem Motto „The Show must go on“ am 23. September sechsmal für jeweils eine halbe Stunde die von den jeweiligen Teamleitern des Modehauses handverlesenen Kleidungsstücke und Outfits der neuen Herbst- und Wintersaison – vom Schuh über die Hose und den Rock bis hin zur Bluse und Weste. Für jeden Geschmack, jeden Typ Mensch, jedes Alter, egal ob Mann oder Frau, war etwas dabei. Auch auf Accessoires, wie Taschen und Schals legte man wert.

Mit Freude liefen, sprangen und tanzten die professionellen Models der Modeagentur „Inge Hailer Fashion“ über die Dachterrasse des Modehauses, begleitet von einem Live-DJ und moderiert von Sylvia Walker. Letztere ging immer wieder auf die präsentieren Kleidungsstücke ein, erklärte etwa, wie am Besten Strick mit Seide zu kombinieren sei oder, dass der Homeoffice-Look ein neues modisches Kapitel aufgeschlagen habe. So könne man Yogapants mit Kaschmir Strick kombinieren oder die Strickhose mit einer Seidenbluse. Auch seien in der neuen Saison Tupfen und Blümchen kombiniert mit geometrischen Formen und feinen Linien angesagt. Für Coolness hingegen stehe Leder, querbeet für Mäntel und Hosen, aber auch Kleider und Röcke – nicht nur im „Used-Look“, sondern vor allem auch glänzend und schillernd, glatt und in feiner Velouroptik.

Neben Gästen, die über Plakate und Onlinewerbung auf die Aktion aufmerksam wurden, war es Halimi und Röhner wichtig, Stammkunden des Modehauses einzuladen. Und so gaben sich allein bei der ersten der sechs Shows nahezu sechzig Gäste die Ehre – dank der großen Dachterrasse und dem sonnigen Wetter coronakonform mit Abstand. „Bei schlechtem Wetter wären wir in die Herrenabteilung ausgewichen“, erklärte Halimi, dann jedoch mit Maske.

Als Dankeschön für die anwesenden Gäste gab es beim Vorzeigen der Eintrittskarte 20 Prozent Nachlass beim Kauf eines Lieblingsteils.

Auch interessant

Kommentare