In der Motorradkluft ins Gotteshaus

Zehnter Motorrad-Gottesdienst mit Segen in Grafrath

1 von 10
2 von 10
3 von 10
Die neun Teilnehmer des Motorrad-Gottesdienstes empfangen vom Pfarrer Christian Diettmar in Grafrath den Segen, bevor es weiter nach Gauting geht.
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10

Zum zehnten Mal fand der Motorradgottesdienst des evangelischen Dekanats Fürstenfeldbruck statt. Allerdings mussten die gläubigen Motorradfahrer zwei Jahre auf das Jubiläum warten. So lange hatte die Tradition wegen des hohen Organisationsaufwands nämlich pausiert.

Grafrath/Gauting - Bis 2016 hatte Jugenddiakon Rainer Furchs den Motorradgottesdienst organisiert, der von Bruck aus zu verschiedenen Zielen geführt hatte. Doch dann wechselte Fuchs an die Phillipuskirche in Giesing. Die Tradition des Motorradgottesdienstes schlief ein – bis jetzt. Denn auch die Pfarrer Christian Dittmar aus Grafrath und Enno Stolte aus Gauting sind passionierte Motorradfahrer. 

Pfarrer ohne Maschine

Sie ließen den Motorradgottesdienst wieder aufleben. Während der Gautinger Pfarrer am vergangenen Sonntag mit seiner BMW und in Motorradkluft zum Startpunkt an der Grafrather Michaelskirche kam, stand Dittmar jedoch in zivil vor der Kirche. „Ich habe meine Chopper zwei Tage zuvor geschrottet“, berichtet er etwas niedergeschlagen. Glück im Unglück: „Das passierte nicht bei einem Unfall, sondern beim Basteln an der Maschine“, so Dittmar. Beim Einbau der Batterie habe es einen Kurzschluss gegeben. Das hinderte den Geistlichen aber nicht daran, den Segen vor der Abfahrt zu spenden. Dass sich inklusive Stolte nur insgesamt neun Teilnehmer eingefunden hatten, war wohl auch dem Wetter geschuldet: Es war eisig kalt und sogar ein paar Schneeflocken fielen vom Himmel. Für Stolte aber kein Problem: „Wir hatten schon Schlimmeres – Hagel, Sturm und Regen.“

Diesmal ohne Polizeieskorte

Bei den bisherigen Motorradgottesdiensten wurden die Teilnehmer von einer Polizeieskorte begleitet, von den Kommunen auf der Route mussten Genehmigungen eingeholt werden. Um den Aufwand zu reduzieren, habe man diesmal ein etwas anderes Vorgehen gewählt, sagt Stolte. In Grafrath spendete Pfarrer Diettmar den Segen, danach ging es für die neun Teilnehmer nicht mit Eskorte, sondern in freier Fahrt nach Gauting. Dittmar fuhr mit dem Auto. 

Zukunft des Motorrad-Gottesdienst ungewiss

In der Gautinger Christuskirche wurde schließlich der Gottesdienst gefeiert, der von der Band Carlman um den Grafrather Bassisten Jürgen Richter begleitet wurde. Wie es mit dem Motorradgottesdienst nun weitergeht, ist noch offen. Pfarrer Dittmar zieht es in Kürze zu einer neuen Stelle im Predigerseminar Nürnberg. Laut Stolte hänge alles davon ab, wie der Nachfolger zu den Motorradgottesdiensten steht und wie schnell die Stelle in Grafrath überhaupt nachbesetzt wird.

Andreas Daschner

Auch interessant

Meistgelesen

Goldener Herbst-Marktsonntag
Goldener Herbst-Marktsonntag
Gericht: Zwei junge Erwachsene attackieren Ex-Freund ihrer Cousine
Gericht: Zwei junge Erwachsene attackieren Ex-Freund ihrer Cousine
Verein zur Förderung der Furthmühle bekommt Heimatpreis 
Verein zur Förderung der Furthmühle bekommt Heimatpreis 
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!

Kommentare