Motorradfahrerin durch Wendemanöver eines Pkw auf der B 471 schwer verunglückt

Unser Bild zeigt das total zerstörte Motorrad. Die 52jährige Bruckerin wurde mit schwersten Verletzungen mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik eingeliefert. Foto: Fotostudio Weber

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 18. Mai morgens gegen 08.15 Uhr auf der B 471, Höhe Emmering. Ein 55-jähriger Fürstenfeldbrucker war mit seinem PKW von Bruck Richtung BAB unterwegs. Einige Fahrzeuge dahinter fuhr auch eine 52 jährige Fürstenfeldbruckerin mit ihrem Motorrad. Als der Verkehr immer dichter wurde und es schließlich zum Stau kam, überholte die Kradfahrerin mit mäßiger Geschwindigkeit mehrere stehende Fahrzeuge. Plötzlich lenkte der Unfallverursacher unmittelbar vor der Kradfahrerin seinen PKW nach links und wollte auf der Bundesstraße wenden. In diesem Moment kam es zum Zusammenstoß zwischen PKW und Motorrad, wobei die Kradfahrerin ungebremst gegen die Seite des PKW prallte.

Obwohl die Motorradfahrerin nur mit geschätzten 50 km/h unterwegs war, wurde sie über ihre Maschine geschleudert, prallte mit dem Helm gegen die Dachkante des PKW und schleuderte über das Fahrzeug hinweg. Sie kam einige Meter hinter dem PKW auf der Fahrbahn zum liegen. Das Motorrad prallte nach der ersten Kollision noch gegen ein weiteres Fahrzeug. Die Kradfahrerin kam mit schwersten Verletzungen per Hubschrauber in eine Münchner Klinik, während der Autofahrer mit leichten Verletzungen ins Brucker Krankenhaus eingeliefert wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Bundesstraße war bis etwa 10.00 Uhr gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer

Kommentare