MRSA-Situation im Landkreis besprochen - Bakterium in Krankenhäusern und Pflegeheimen - 100 Fälle im Jahr

Am 20.1.2010 trafen sich auf Einladung des Gesundheitsamts Fürstenfeldbruck Vertreter der niedergelassenen Ärzte, der Kreisklinik, der Pflegeheime, der ambulanten Pflegedienste und der Rettungsdienste, um sich gegenseitig über die MRSA-Situation (eine im Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen häufig vorkommendes Bakterium) im Landkreis zu informieren. Besprochene Themen waren dabei die Häufigkeit (ca. 100 Fälle im Jahr bei unklarer Dunkelziffer) des Auftretens von MRSA, Hygienestandards, vermehrter Zeit- und Mittelaufwand für Hygienemaßnahmen, Aus- und Fortbildung.

Insgesamt war der Stand der Hygiene bei allen Beteiligten als gut zu beurteilen, alle hatten sich in umfassender Form mit dem Thema bereits beschäftigt, die Standards befanden sich auf aktuellem Niveau. Es wurde vereinbart, sich bei neuen Entwicklungen oder Vorgaben der Landesarbeitsgemeinschaft erneut zu treffen.

Auch interessant

Meistgelesen

Cineplex-Kinos verschieben Neustart
Cineplex-Kinos verschieben Neustart
Fürstenfeldbruck muss sparen: Stadtrat will Haushaltssperre vermeiden
Fürstenfeldbruck muss sparen: Stadtrat will Haushaltssperre vermeiden
Furthmühle startet am 3. Juli: Open-Air Veranstaltungen nach Corona-Pause
Furthmühle startet am 3. Juli: Open-Air Veranstaltungen nach Corona-Pause
In der Trauer nicht allein
In der Trauer nicht allein

Kommentare