Ausstellung im Museum Fürstenfeldbruck über das Leben der Menschen vor 12.000 Jahren am Haspelsee - Noch bis 4. Oktober 2015 

"Am Wasser - Steinzeitmenschen am Haspelsee"

1 von 16
Neolithisches Dorf
2 von 16
Blick in die Ausstellung
3 von 16
Steinzeit ein Baum und Zelt 
4 von 16
Fischen am Haspelsee
5 von 16
Steinzeit Harpune
6 von 16
Steinzeit Angelhaken und Harpune
7 von 16
Funde vom Haspelmoor
8 von 16
Steinzeit Funde

Fürstenfeldbruck - Noch bis 4. Oktober 2015 kann man im Museum Fürstenfeldbruck die erfolgreiche Ausstellung "Am Wasser - Steinzeitmenschen am Haspelsee" besuchen. Die Ausstellung zeigt mit originalen Funden, Inszenierungen, interaktiven Elementen und modernen Medien, wie die Menschen vor 12.000 Jahren an einem großen Schmelzwassersee der Eiszeit ihr Leben verbrachten. 

Die erfolgreiche Ausstellung „Am Wasser – Steinzeitmenschen am Haspelsee“ im Museum Fürstenfeldbruck startet in ihren letzten Monat. Noch bis 4. Oktober 2015 wird mit originalen Funden, Inszenierungen, interaktiven Elementen und modernen Medien spannend und abwechslungsreich gezeigt, wie die Menschen vor 12.000 Jahren an einem großen Schmelzwassersee der Eiszeit ihr Leben verbrachten. Ähnlich wie heute stellten dramatische Veränderungen des Klimas die Menschen vor große Herausforderungen. Die Steppenlandschaft verschwand, und statt der Großwildjagd mussten sich die Menschen nun auf Jagdmethoden im Wald und auf den Gewässern einstellen. Die Ausstellung zeigt den Wandel, die Anpassungsfähigkeit der Natur und der Menschen und ihre neuen Technologien, mit denen sie ihr Leben über mehr als 4000 Jahre an derselben Stelle „am Wasser“ sichern konnten.

Weitere Informationen: 

Fürstenfeld 6b /82256 Fürstenfeldbruck / Tel.: 08141/61130

museum@fuerstenfeldbruck.de /www.museumffb.de

Museum Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Azubis aus dem Landkreis mit Bestnoten
Zwölf Azubis aus dem Landkreis mit Bestnoten
Wie weit geht Informationsfreiheit?
Wie weit geht Informationsfreiheit?
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Einweihung des Erweiterungsbaus 

Kommentare