Vom 6. Juni bis 24. November

Museum Fürstenfeldbruck zeigt verschiedene künstlerische Darstellungen des Wetters

+
Das Bild von Selma DesCoudres (1883-1956) zeigt „Frauen in der Sonne“ und ist ein Ölgemälde, das in der aktuellen Ausstellung im Museum Fürstenfeldbruck ausgestellt ist.

Alle reden vom Wetter – und das zu Recht. Der Klimawandel und die Naturkatastrophen haben das Wetter und seine Phänomene ins Zentrum des Weltinteresses gerückt. Das Museum Fürstenfeldbruck widmet sich in seiner aktuellen Ausstellung diesem Thema sowohl mit einem kulturhistorischen als auch mit einem kunstgeschichtlichen Schwerpunkt.

Fürstenfeldbruck - Schon immer beeinflussten Sonne und Regen, Hitze und Kälte das Leben der Menschen. Wetterextreme wie Stürme, Dürren, Hochwasser oder Sturmfluten gefährdeten seit jeher Existenzen und gaben im Laufe der gesamten Menschheitsgeschichte Anlass für Mythen und spirituelle Handlungen. Sie waren auch Anlass für die Aufzeichnungen des letzten Abtes Gerard Führer aus dem Kloster Fürstenfeld, das Ende des 18. Jahrhunderts in ein weitgespanntes meteorologisches Netzwerk eingebunden war. 

Wetter spiegelt sich auch in der Kunst wieder

Neben historischen Aspekten wird das Wetter auch als kulturellen Faktor präsentiert, als ein Phänomen, das unser Leben tangiert und das sich entsprechend in der Kunst spiegelt. Die künstlerische Darstellung des Wetters hat beinahe so viele Facetten wie das Wetter selbst. Jede Epoche hatte ihre Vorlieben und stellte bestimmte Wetterphänomene heraus. Vor allem im 19. Jahrhundert wurde das Wetter mit seinen unterschiedlichen atmosphärischen Stimmungen zu einem wichtigen Gegenstand in der Malerei. 

Mehr als 170 Objekte werden gezeigt

Künstler wie Heinrich Reinhold, Carl Rottmann, Eduard Schleich, Théodore Gudin und Carl Spitzweg beweisen mit ihren Gemälden die Faszination für Wetterphänomene und Wetterstimmungen. Die Ausstellung mit mehr als 170 Objekten ermöglicht dem Besucher, sich mit dem Thema „Wetter und Mensch“ auseinanderzusetzen. 

„Wetter und Mensch“ im Museum Fürstenfeldbruck ist vom 6. Juni bis 24. November geöffnet.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Weiße Nacht der langen Tafel in Maisach feiert Premiere
Weiße Nacht der langen Tafel in Maisach feiert Premiere
Kinder werden auf dem Volksfestpatz zu Zirkus-Artisten
Kinder werden auf dem Volksfestpatz zu Zirkus-Artisten
Germeringer Bankangestellte vereitelt dreisten Enkeltrickbetrug
Germeringer Bankangestellte vereitelt dreisten Enkeltrickbetrug
WIESER zum Thema Spüle
WIESER zum Thema Spüle

Kommentare