Musik kennt keine Grenzen – Fliegerhorst stand am 1. Juli ganz im Zeichen der Musik 

Puchheimer Schüler singen gemeinsam mit Flüchtlingskindern

+
Nicole Burk Musiktag 01 Unter dem Motto ,,Musik kennt keine Grenzen" musizieren Puchheimer Schüler gemeinsam mit den Flüchtlingskindern im Fliegerhorst

Fürstenfeldbruck - Der Fliegerhorst stand am Vormittag des 1. Juli ganz im Zeichen der Musik: Im Rahmen des ,,Aktionstags Musik in Bayern" vom 29. Juni bis 3. Juli, besuchten 53 Schüler der 5. und 6. Klasse der Staatlichen Realschule Puchheim unter der Leitung des Musiklehrers Günther Hartmann die Erstaufnahmeeinrichtung, um mit den dortigen Flüchtlingskindern gemeinsam zu musizieren. Der Aktionstag findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt und ist organisiert von der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik des Kultusministeriums Bayern. Dieser wird bayernweit durch alle Schultypen sowie Kitas unterstützt.

 Ausgerüstet mit Keyboard, Akustikgitarren, Schlagzeug und Bass gaben die Schüler zum Auftakt zwei Songs zum Besten: ,,Shadow on the wall" und ,,Summer of 69" rockten sie im Aufenthaltsraum vor den versammelten Flüchtlingskindern, die mit ihren Eltern und Betreuern gekommen sind. Gespannt lauschten die Kinder der Band - einige wippetn im Takt hin und her, andere stimmten zaghaft in die Lieder mit ein. Günther Hartmann, der alle Beteiligten herzlich begrüßt hat, freute sich über die riesige Begeisterung der Kinder. ,,Ziel des Aktionstags ist es, dass alle zusammen singen und miteinander Musik machen. Dieser sind dabei keine Grenzen gesetzt". Im Laufe des Vormittags studierten die Schüler mit den Flüchtlingskindern gemeinsam ein Lied ein - zwischenzeitlich durften sie sogar die verschiedenen Instrumente ausprobieren. Rund 130.000 Kinder und Jugendliche aus etwa 1200 verschiedenen Einrichtungen nehmen dieses Jahr am ,,Aktionstag Musik" teil. Diese Veranstaltung zeigte, dass Barrieren wie unterschiedliche Sprache und Kultur durch das gemeinsame Musizieren leicht überwunden werden. Auch spielen kulturelle Unterschiede plötzlich keine Rolle mehr. Christoph Hillenbrand, Präsident der Regierung von Oberbayern und Ehrengast betonte, wie wichtig es ihm sei, aktiv für die Flüchtlinge in Oberbayern einzutreten. Die heutige Aktion jedenfalls bot den Kindern und Schülern eine wunderbare musikalische Abwechslung und bewies einmal mehr, dass Musik keine Grenzen kennt.

Nicole Burk 

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare