Streit um Parkplatz eskaliert in Germering

Nachbarschaftsstreit endet mit gebrochenem Finger

Nach dem Streit unter Nachbarn musste ein Mann mit gebrochenem Finger ins Krankenhaus.
+
Nach einem Streit unter Nachbarn musste ein Mann mit gebrochenem Finger ins Krankenhaus.

Germering - Zwei Nachbarn gerieten am Abend des 5. Februar in einen heftigen Streit um eine zugeparkte Garage. Am Ende landete einer von ihnen im Krankenhaus.

+++Update+++

Nun hat sich der betroffene „Großvater“ zu Wort gemeldet, der die Pressemitteilung der Polizei richtig stellen möchte. Seine Tochter hatte nicht vor der Garage des Nachbarn, sondern vor seiner geparkt. Diese sei zudem die letzte Garage in einer Reihe, sodass sich niemand daran stören würde, wenn hier jemand davor stünde, so der Mann weiter. An besagtem Tag stand seine Tochter also vor seiner eigenen Garage, als der Nachbar in alkoholisiertem Zustand (vor Ort wurde ein Atemalkoholtest gemacht) dazu kam und sich über diese Tatsache aufregte und sein Auto folglich so parkte, dass die Tochter mit ihrem weinenden Kind nicht wegfahren konnte. Im Streit wurde dann der Finger des Großvaters so schwer verletzt, dass dieser ins Krankenhaus musste und nun Physiotherapie erhält.

Die Tochter des einen Nachbarn hatte ihren Pkw vor der Garage des anderen geparkt, während sie ihr Kind vom Opa abholte. Der Nachbar war über die zugeparkte Garage so erbost, dass er wiederum das zuparkende Fahrzeug einparkte und sich in der Folge auch weigerte wegzufahren. Aus dem daraus resultierenden Streit, entwickelten sich Handgreiflichkeiten, die letztlich dazu führten, dass der Großvater des Kindes mit einem gebrochenen Finger ins Krankenhaus musste. Die Polizei Germering ermittelt nun gegen den „Einparker“ wegen Verdachts der Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare