Nächtlicher Überfall auf Spielhalle in Maisach - Täter flüchteten mit 1000 Euro Beute

Zwei bislang unbekannte Täter überfielen in der Nacht zum 6. April 2010 eine Spielhalle in Maisach und flüchteten mit ca. 1.000 Euro Beute. Gegen 03.00 Uhr betraten zwei Männer die Spielhalle und rannten direkt auf den allein anwesenden 58-jährigen Angestellten zu. Einer der Täter bedrohte ihn mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Kasseninhaltes. Das Bargeld steckten die Täter in eine mitgeführte Plastiktüte, eventuell mit der Aufschrift „Penny“. Anschließend sprühten sie dem Angestellten Pfefferspray in die Augen und sperrten ihn in der Toilette ein.

Dann flüchteten die Beiden in unbekannter Richtung. Der 58-Jähtige wurde leicht verletzt, erlitt eine Rötung der Augen und Kratzer an der Hand. Die polizeilichen Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck geführt. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung mit starken Kräften unter Einbindung eines Polizeihubschraubers verlief ergebnislos. Täterbeschreibung: Beide Täter sind männlich, ca. 180 – 185 cm groß, kräftig und waren dunkel gekleidet. Sie trugen dunkle Masken ohne Sehschlitze, eventuell Strumpfmasken, sprachen deutsch, zumindest einer mit leicht ausländischem Akzent. Täterhinweise unter der Rufnummer 08141/612-0.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle

Kommentare