Von 5.30 bis 22.45 Uhr

Neue Expressbuslinie X920: Von Bruck nach Großhadern

+
In Krailling wurde die neue Expressbuslinie von den Landräten der beteiligten Landkreise eingeweiht.

Der Landkreis hat seit 1. März eine weitere neue MVV-Expressbuslinie: Die Linie X920 startet Montag bis Samstag ab etwa 5.30 bis Betriebsende gegen 22.45 Uhr im 20/40 Minuten-Takt.

Landkreis – Die Strecke führt vom S-Bahnhof Fürstenfeldbruck über die Gemeinde Alling mit den Haltestellen „Hoflacher Straße“ und „Weidenlohstraße“ nach Gilching, Krailling (mit Anbindung an die Kraillinger Innovations-Meile KIM), Planegg, Martinsried bis zu den U-Bahnhöfen Großhadern und Klinikum Großhadern. Insgesamt bedient die neue MVV-Buslinie 15 Haltestellen mit einer Fahrzeit von 50 Minuten. Sie bietet eine umstiegsfreie Expressverbindung von der S4 bis zur U6. Zudem bestehen Anbindungen zur S-Bahnlinie S8 (Gilching-Argelsried) sowie in Krailling zur MVV-Regionalbuslinie 936 Richtung Gauting und Fürstenried West.

Moderne Busse

Fahrgäste dürfen sich auf moderne Busse mit kostenlosem WLAN und USB-Lademöglichkeit sowie auf kostenlose Schnuppertage zur Einführung bis 14. März freuen.

Einweihung in Krailling

Landrat Thomas Karmasin (Landkreis Fürstenfeldbruck), Landrat Karl Roth (Landkreis Starnberg) und der Geschäftsführer des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) Bernd Rosenbusch feierten die Einführung dieser Expressbusverbindung in einem Festakt in Krailling. „Ich freue mich, dass wir den Ausbau der tangentialen Expressbusverbindungen landkreisübergreifend mit Starnberg jetzt auch mit der Linie X920 umsetzen konnten. Das ist ein weiterer konkreter Baustein in Sachen Klimaschutz vor Ort“, so Landrat Thomas Karmasin zum neuen ÖPNV-Projekt.

Bus kostet Landkreis 285.000 Euro

An Betriebskosten sind anteilig für den Landkreis Fürstenfeldbruck jährlich etwa 285.000 Euro veranschlagt. Ein Antrag im Rahmen des staatlichen Förderprogramms zur Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum und für Pilotprojekte landkreisübergreifender Expressbusverbindungen im Omnibusverkehr läuft.

Vier Expressbuslinien im Landkreis FFB

Beschleunigte Regionalbusverbindungen zeichnen sich durch die Anfahrt weniger, aber in der Regel wichtiger Haltestellen aus. Sie verkehren auf direktem Weg auf gut ausgebauten Straßen und verbinden zwei oder mehrere Städte in einem dichten Takt miteinander. Im Landkreis Fürstenfeldbruck gibt es nun vier Expressbusverbindungen. Eine in Kooperation mit der Stadt München: die Linie X80 (Puchheim (S) Süd über Lochhausen (S), Untermenzing (S), Moosach (S, U, R)), die im April 2019 eingeweiht wurde. Neben der neuen Linie X920 mit dem Landkreis Starnberg gibt es seit 2017 die X900 (Buchenau (S), Starnberg (S, R)). Begonnen hat das Erfolgsmodell Expressbus vor fünf Jahren mit der Linie X845, die die Kreisstädte Fürstenfeldbruck (S) mit Germering-Unterpfaffenhofen (S) verbindet. 

Fahrpläne zur neuen Expressbuslinie X920 gibt es unter lra-ffb.de/mobilitaet-sicherheit/oepnv.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Radelunfälle, Jugendliche mit Softgun und ein Zusteller der Pakete unterschlägt
Radelunfälle, Jugendliche mit Softgun und ein Zusteller der Pakete unterschlägt
Baustellenbesichtigung zum neuen Umspannwerk für Olching an der B 471
Baustellenbesichtigung zum neuen Umspannwerk für Olching an der B 471
Die Kultur kommt langsam zurück
Die Kultur kommt langsam zurück

Kommentare