Um die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten

Notbetrieb der Germeringer Tafel wird erweitert

+
Jürgen Quest wartet auf die Kunden.

Germering - Um die Wartezeiten für die Tafelkunden bei der Ausgabe so kurz wie möglich zu halten und Gruppenbildungen zu vermeiden, weitet die Germeringer Tafel den aktuellen Notbetrieb räumlich aus. Weiter wird die Ware ab sofort nicht nur an einem, sondern an drei Tischen ausgegeben.

Am ersten können vorgepackte Tüten mit Lebensmitteln und Drogerieartikeln abgeholt werden, am zweiten Backwaren und für die Familien mit Kleinstkindern gibt es am dritten Tisch Babybedarf. Die vor Corona gültige Farbregelung bezüglich der Abholzeiten ist derzeit aufgehoben.

Ausgabe beginnt jeden Dienstag

Stattdessen beginnt die Ausgabe jeden Dienstag für alle um 9 Uhr. Der Reihe nach werden die Tafelkunden dann bedient. Zur Kennzeichnung des Abstands hat Tafelleiter Jürgen Quest Markierungen im Wartebereich vor der Tafel angebracht. „Es ist wirklich wichtig, dass sich alle an die geltenden Abstandsregeln halten und auch einen Mund- und Nasenschutz tragen“, so Quest. „Denn wir möchten natürlich, dass sowohl unsere Kunden als auch unsere Tafelhelfer gesund bleiben.“

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Fachgespräch über "Alltagskompetenzen in der Schule" - wenn Landwirte Lehrer werden
Fachgespräch über "Alltagskompetenzen in der Schule" - wenn Landwirte Lehrer werden
Erneute Kehrtwende am Sulzbogen - Stadt wird Sozialwohnungen doch nicht selbst bauen
Erneute Kehrtwende am Sulzbogen - Stadt wird Sozialwohnungen doch nicht selbst bauen
Sommerferien-Rätselspaß
Sommerferien-Rätselspaß

Kommentare