Polizei lobt 12.000 Euro Belohnung für Serientäter aus

Sieben Banküberfälle gehen auf ein Konto

1 von 6
Videoaufnahme beim Überfall in Hattenhofen.
2 von 6
Videoaufnahme beim Überfall in Fahrenzhausen.
3 von 6
Videoaufnahme beim Überfall in Kirchdorf.
4 von 6
Videoaufnahme beim Überfall in Kranzberg.
5 von 6
Videoaufnahme beim Überfall in München-Allach.
6 von 6
Videoaufnahme beim Überfall in Tegernbach.

Eine Serie von Banküberfällen im Zeitraum von Mai 2016 bis November 2017 beschäftigt derzeit die Kriminalpolizeidienststellen Erding, Fürstenfeldbruck und München. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein und derselbe bislang unbekannte Täter in diesem Zeitraum sieben Bankfilialen überfiel. Mit Bildern der Überwachungskameras, einem Phantombild und der Auslobung einer Belohnung hoffen die Ermittler weiter auf Hinweise zur Aufklärung der Taten und Ergreifung des Täters.

Landkreis/Hattenhofen - Bei den sieben Banküberfällen in München-Allach (18. Mai 2016, Fahrenzhausen (9. Juni 2016), Wiedenzhausen, Landkreis Dachau (7. September 2016), Hattenhofen (6. April 2017), Kirchdorf a.d. Amper und Kranzberg (9. Juni 2017) und zuletzt Rudelzhausen-Tegernbach, Landkreis Freising (3. November 2017) erbeutete der Unbekannte insgesamt Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Bei allen Überfällen bedrohte der Täter die Angestellten und etwaige Kunden mit einer schwarzen Pistole. Laut Zeugenaussagen kann der Täter wie folgt beschrieben werden. 

Der Gesuchte ist zwischen 30 und 45 Jahre alt, etwa 1,78 bis 1,85 Meter groß, hat eine schlanke sportliche Figur und eine Glatze beziehungsweise Teilglatze mit kurzrasierten Haaren seitlich und am Nacken. In mehreren Fällen wurde ein dunkler Pkw-Kombi als Fluchtfahrzeug von Zeugen beschrieben. 

Zeugenaufruf:

Aufgrund der Videoauswertung des Banküberfalls in Rudelzhausen, Ortsteil Tegernbach am 3. November, geht die Polizei davon aus, dass der mutmaßliche Täter die Bank bereits etwa eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Überfall, das erste Mal betrat. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Kunden in der Bank, so dass er vermutlich zunächst das Gebäude wieder verließ. Möglicherweise ist jemand dabei im Vorfeld des Überfalles eine Person oder ein Fahrzeug aufgefallen. Hinweise zum Gesuchten oder dessen Aufenthalt bzw. sonstige sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Kriminalpolizei Erding unter Telefon 08122/968-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

12.000 Euro Belohnung

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Taten oder Ergreifung des Täters führen, wurden Belohnungen des Landeskriminalamtes sowie der betroffenen Banken in Gesamthöhe von 12.000 Euro ausgelobt. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

CSU-Kreistagsfraktion hat neuen Sprecher
CSU-Kreistagsfraktion hat neuen Sprecher
Sportzentrum III nimmt weitere Hürde
Sportzentrum III nimmt weitere Hürde
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Beiräte fordern mehr Gehör
Beiräte fordern mehr Gehör

Kommentare