1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

ÖPNV: Was sich zum Fahrplanwechsel ändert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Buslinie 807 fährt an einer Kirchen und einem Maibaum vorbei in FFB
Erweiterung des Mobilitätsangebots im Landkreis Fürstenfeldbruck zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 © LRA/W.Weiss

Buslinien werden optimiert, Anbindungen und Anschlüsse verbessert. Verlängerte Linien, zusätzliche Haltestellen – zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember stehen weitere Optimierungen im ÖPNV an. Gerade für die Bürger im westlichen Landkreis wird die Anbindung verbessert.

In Egenhofen gibt es künftig eine Busverbindung zum Bahnhof München-Pasing. Die ExpressBus-Linie X732 wird von ihrem bisherigen Endpunkt Egenburg (Landkreis Dachau) über Weyhern nach Egenhofen verlängert. Von Montag bis Freitag fährt die Linie auf dem neuen Streckenabschnitt überwiegend im 60-Minuten-Takt, am Wochenende im Zwei-Stunden-Takt.
Die MVV-Regionalbuslinie 805 zwischen Grafrath und Kottgeisering verkehrte bisher nur stündlich nach Zannkenhausen. Nun wird die Streckenführung über Pleitmannswang und Zankenhausen nach Türkenfeld ausgedehnt. Somit besteht zwischen Grafrath und Türkenfeld ein durchgehender 20/40-Minutentakt.

Aufgrund der Fahrplanverbesserungen des 805ers wird auch die Streckenführung der Linie 807 innerhalb der Gemeinde Türkenfeld angepasst. Sie fährt künftig von Zankenhausen kommend in Türkenfeld über die Haltestellen „Schule“ und „Drexlhof/Maibaum“ zum S-Bahnhof. In Richtung Beuern fährt der Bus vom Bahnhof über die Haltestellen „Keltenstraße“ und „Beurer Straße“.
Die Linie 836 von Buchenau (S) über den Brucker Fliegerhorst nach Eichenau (S) Ost wird in die Linie 863 integriert und der Linienweg entsprechend angepasst. Künftig fährt der 863er von Buchenau über den Fliegerhorst nach Eichenau (S) Nord. Ein Umstieg ist somit nicht mehr erforderlich. Die Linienbezeichnung 836 entfällt.

Die Linie 837 geht in den ExpressBus X800 über, der von Buchenau (S) nach Dachau in Esting zusätzliche Haltestellen anfährt. Und wer in Bruck im Umkreis der Abt-Anselm-Straße wohnt, kann hier ab dem Fahrplanwechsel wieder in den X900 steigen, der die Haltestelle wieder bedient.

Verbesserungen gibt es auch für die Fahrgäste der Linie 862 vom Bahnhof Fürstenfeldbruck über Eichenau (S) Nord und Puchheim (S) Süd. Die Fahrtzeiten zwischen Emmering und Bruck werden um zwei Minuten verkürzt, so dass der Anschluss an die S4 in Bruck verbessert wird.
Leichte Anpassungen gibt es auf der Linie 822. In Jesenwang wird die Haltestelle „Schule“ in Fahrtrichtung Mammendorf nur noch an Schultagen zwischen 7.30 und 16.30 Uhr bedient. Alle anderen Fahrten binden stattdessen die Haltestellen „Altersheim“ und „Römerstraße“ an.

Wer das MVV-RufTaxi telefonisch buchen will, kann dies künftig über die MVV-Infohotline 089/41 42 43 44 tun. Die bisherige Buchungsnummer ist ab Ende März 2023 nicht mehr erreichbar. Am unkompliziertesten ist es aber weiterhin, das RufTaxi online über die MVV-App oder die MVV-Auskunft zu bestellen.

Einen Überblick über alle Neuerungen im ÖPNV bieten die Fahrpläne, Faltblätter und Broschüren, die am Mobilitätsinfoständer im Eingangsbereich des Landratsamts kostenlos zu haben sind. Weitere Informationen gibt es online unter
www.lra-ffb.de/mobilitaet-sicherheit/oepnv

Text: Ulrike Osman

Auch interessant

Kommentare