Offizielle Inbetriebnahme

Bahnhof Buchenau ist barrierefrei

+
Nach 15-monatiger Bauzeit wurde der Bahnhof Buchenau offiziell in Betrieb genommen (von links): Zweiter Bürgermeister Christian Stangl, Oberbürgermeister Erich Raff, Landtagsabgeordneter Alex Dorow, Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, Klaus-Dieter Josel (DB-Konzernbevollmächtigter im Freistaat) sowie Mareike Schoppe (Leiterin des Bahnhofsmanagement München).

Fürstenfeldbruck – Höhere Bahnsteige für stufenloses Ein- und Aussteigen, drei Aufzüge zu den Bahnsteigen und unter anderem Blindenleitsystem an den Handläufern – der Bahnhof Buchenau wurde nach einer 15-monatigen Bauzeit nun vollständig barrierefrei ausgebaut und am 1. Juli offiziell in Betrieb genommen.

Fast vergessen schienen die Jahre des Planens und der hitzigen Diskussionen im Stadtrat, denn heute zählte nur eines: Der Bahnhof Buchenau ist endlich barrierefrei. Im Zuge des 17 Millionen-Euro Projektes, das laut Bahn im vorgegebenen Zeitrahmen von Stadt, Freistaat und Bahn realisiert wurde, konnten die Bahnsteige 1 und 2 auf 96 Zentimeter erhöht und anstelle des Gleises 3 ein Außenbahngleis errichtet werden. Daneben wurden auch Sitzbänke, Vitrinen, Schilder sowie Abfall- und Streugutbehälter erneuert. 

OB wünscht sich mehr Anzeigetafeln

„Der Bahnhof gefällt mir bestens“, sagte Oberbürgermeister Erich Raff vor Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, Lokalpolitikern und Vertretern der Bahn. Als kleinen Wunsch hoffe er jedoch noch auf weitere Anzeigentafeln an den Gleisen 2 und 3 bis zum neuen Schuljahr.

80 Prozent der Bahnhöfe barrierefrei - Luft nach oben

Klaus-Dieter Josel, DB-Konzernbevollmächtigter im Freistaat ist froh, dass der Bau trotz der coronabedingten Zeit so reibungslos verlaufen ist. „Rund 7.000 Fahrgäste werden hiervon jeden Tag profitieren“, berichtet er. Auch wenn bereits 80 Prozent der S-Bahnhöfe um München komplett oder teilweise barrierefrei seien, hofft die Verkehrsministern auf weitere Taten. „Insbesondere Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollstuhl können davon profitieren“, sagte Schreyer. Kein Wunder also, dass der Landtag das Projekt unterstützte. Zukünftig sollen zudem Schilder mit dem Slogan „Bayern barriefrei“ am Bahnhof auf die Neuerungen aufmerksam machen.

Hamann

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen
Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen
Fachgespräch über "Alltagskompetenzen in der Schule" - wenn Landwirte Lehrer werden
Fachgespräch über "Alltagskompetenzen in der Schule" - wenn Landwirte Lehrer werden
Erneute Kehrtwende am Sulzbogen - Stadt wird Sozialwohnungen doch nicht selbst bauen
Erneute Kehrtwende am Sulzbogen - Stadt wird Sozialwohnungen doch nicht selbst bauen

Kommentare