Olching wird Stadt - Innenministerium hat dem Stadterhebungsantrag zugestimmt

Mit

Schreiben vom 9. März 2011 hat der Innenminister Joachim Herrmann dem Ersten Bürgermeister Andreas Magg und den Damen und Herren des Gemeinderates die frohe Botschaft übermittelt: Die Gemeinde Olching wird zur Stadt erhoben. „Es ist eine große Ehre und eine Auszeichnung für die vielfältige Leistungskraft der Kommune und ihre Bürgerinnen und Bürger“, zeigt sich der Erste Bürgermeister Andreas Magg äußerst erfreut über die Entscheidung aus München. Nachdem der Gemeinderat Olching im Sommer mit großer Mehrheit die Stadterhebung beantragt hatte, wurde dieser Beschluss sowie ein fast 70 Seiten umfassender Leistungskatalog unter dem Titel „Olching – Vielfalt leben“, dem Innenministerium übermittelt. Nach intensiver Prüfung durch Landratsamt, Regierung von Oberbayern und dem Bayerischen Innenministerium kamen diese zu dem Schluss, dass die Gemeinde mit nunmehr über 25.000 Einwohner all jene Infrastruktur bietet, die eine Stadt ausmacht. Trotz dieses Beschlusses wird die neue Stadt ihren Titel erst offiziell tragen können, wenn der Innenminister die entsprechende Urkunde bei einer Feierstunde überreicht hat. Dies wird vermutlich im Mai soweit sein. In Olching freut man sich indes auf den neuen Titel: „Es gibt keine Nachteile, aber viele Chancen für eine weiterhin positive Entwicklung Olchings. Diese gilt es nun gemeinsam zu nutzen“, so der Bürgermeister. Dessen Bezeichnung verändert sich im Übrigen nicht. Lediglich wird aus dem Olchinger Gemeinderat zukünftig der Olchinger Stadtrat. Bürgermeister Andreas Magg bedankte sich in diesem Zusammenhang auch ausdrücklich für die Unterstützung des Vorhabens durch den Ersten Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags, Reinhold Bocklet.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering

Kommentare