70 Olchinger Sternsinger sammeln für die Kongo-Projekte des Ehrenbürgers Pfarrer Aicher - Seit 30 Jahren in Afrika aktiv

Farbige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne: Am 6. Januar finden knapp 70 Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul wieder ihren Weg durch Olchings Straßen. Mit dem Kreidezeichen C+M+B+10 bringen sie als Heilige Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen. Unter dem Motto „Kinder finden neue Wege“ sammeln sie für Not leidende Kinder in Afrika.

Die Spenden aus Olching gehen 2010 zu 100% in die Entwicklungsarbeit des ehemaligen Olchinger Kaplans und Ehrenbürgers Pfarrer Josef Aicher. Seit 30 Jahren arbeitet er als Missionar in Yaloya, dem entlegensten Ort in der Demokratischen Republik Kongo. Krieg, Unterentwicklung und Zerstörung sind nur einige der Probleme, mit denen sich der deutsche Pfarrer auseinander setzen muss. 2007 hatte Aicher erfahren, dass der Regenwald seiner Pfarrei (eine halbe Million Hektar) komplett abgeholzt werden soll. Die Menschen hätten ihre Lebensgrundlage verloren, die Landschaft wäre verwüstet worden. Zusammen mit der Bevölkerung vor Ort und durch die Unterstützung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und seiner Freunde in Olching und Salzburg gelang es ihm, den Regenwald zu retten. Vor allem in Aichers Bildungsarbeit werden die Spendengelder der Olchinger Sternsingeraktion fließen. Denn Kinder in Afrika haben nur eine Chance, wenn sie lesen, schreiben und rechnen können. Pfarrer Aicher unterhält in seiner Pfarrei (Radius des Pfarrgebietes etwa 100 km) 36 Schulen. Eltern und Kinder legen großen Wert auf die Schulbildung. Oft können Eltern das Schulgeld nicht zahlen. Damit die Kinder eine Ausbildung bekommen, unterstützt Josef Aicher die Eltern mit dem Schulgeld und stattet die Schulen aus. So stehen den Mädchen und Jungen auch dank der Hilfe der Sternsinger neue Wege bei schulischer und beruflicher Ausbildung offen. Die Olchinger Sternsinger können nicht in allen Straßen unterwegs sein. Ihr Besuch kann jedoch bis zum 29. Dezember erbeten werden: Kath. Pfarramt St. Peter und Paul, Tel. 08142/47870.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare