Stichwahl in Olching

Olching behält Bürgermeister Andreas Magg

+
Andreas Magg bleibt Olchings Bürgermeister.

Nun können auch die letzten Wahlplakate, die noch in Olchings Straßen zu finden sind, abgehängt werden, denn das Ergebnis der Stichwahl vom vergangenen Sonntag steht fest.

Olching – Der amtierende Bürgermeister Andreas Magg (SPD) konnte sich gegen den CSU-Kandidaten Maximilian Gigl mit 57,06 Prozent durchsetzen und die Wahl für sich entscheiden.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen. Ich sehe es als Bestätigung für meine bisherige Arbeit und als Ansporn weiterhin mit vollem Engagement unser Olching, gemeinsam mit dem Stadtrat und einer motivierten Verwaltung, positiv voranzubringen,“ kommentiert der 42-Jährige das Ergebnis. Für den 27-jährigen Gigl haben sich 42,94 Prozent der Wähler entschieden. Doch, trotz Niederlage, findet der Elektroingenieur durchweg positive Worte. „Das Ergebnis bedeutet jetzt nicht, dass man den Kopf in den Sand stecken darf. Ich nehme es als Ansporn, mich in den nächsten Jahren weiter kommunalpolitisch zu engagieren,“ erklärt er. Die Wahlbeteiligung der Stichwahl, die ausschließlich in Form einer Briefwahl realisiert wurde, lag bei rund 64 Prozent. „Ich finde es sehr erfreulich, dass durch das geänderte Wahlverfahren statt üblicherweise bei einer Stichwahl deutlich geringere Wahlbeteiligung eine Steigerung erreicht wurde. Das ist gut für unsere Demokratie,“ bemerkt Magg. Für den wiedergewählten Bürgermeister Olchings beginnt ab Mai die bereits dritte Amtszeit. Und in den kommenden Jahren hat der Diplomgeograph wieder so einiges vor, denn zu seinen Zielen gehört neben modernen Schulen, Kitas und seniorengerechtem Wohnen auch eine nachhaltige Stadtentwicklung weiter in Angriff zu nehmen.

Julia Huß

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare