Oldtimertreffen auf Flugplatz Jesenwang

Familientreffen für Oldtimer-Freunde

1 von 18
2 von 18
3 von 18
4 von 18
5 von 18
6 von 18
7 von 18
8 von 18

Bereits zum 20. Mal fand in diesem Jahr das Oldtimertreffen auf dem Jesenwanger Flugplatz statt. Zum Jubiläum gab diesmal den evangelischen Segen für die Oldtimer-Fans. Pfarrerin Sabine Huber aus Mammendorf sprang für Pater Remigius vom Kloster St. Ottilien ein, der diesmal nicht teilnehmen konnte.

Jesenwang - Das tat dem fröhlichen Treiben auf dem Flugplatz freilich keinen Abbruch. Und auch das Wetter machte sich bei den Besucherzahlen nicht ganz so negativ bemerkbar, wie es die Veranstalter vom Verein Pro Luftfahrt befürchtet hatten. „Ein paar weniger sind schon gekommen, weil Regen angesagt war“, sagte Andreas Isenberg vom Verein. Die Niederschläge blieben aber aus. „Und es wird auch bis zum Ende nicht regnen“, versprach Pfarrerin Huber. Offenbar hatte sie da einen guten Draht nach oben, denn sie sollte recht behalten. Und so tummelten sich auch heuer wieder zahllose Besucher auf dem Flugplatz. Das Jubiläum fand dabei mit einem Jahr Verspätung statt. Denn eigentlich stand schon 2017 das 20. Oldtimertreffen auf dem Programm. Wegen des Ausbaus der Ortsverbindungsstraße zwischen Jesenwang und Adelshofen musste es seinerzeit abgesagt werden.

Vespas, Fendt-Traktoren und alte Flugzeuge

Die Pause änderte aber nichts an der Beliebtheit des Treffens, das weit über die Region hinausgeht. „Wir haben eine große Fangemeinde, die jedes Jahr wieder kommen“, berichtet Isenberg. Ein Pink Cadillac sei sogar schon am Vorabend angereist, weil er sich unbedingt seinen Stammplatz sichern wollte. „Es ist einfach ein gemütliches Familientreffen für Oldtimer-Freunde“, sagt Isenberg. Im Mittelpunkt steht dabei alles, was alt ist. Also nicht nur Pkw-Edelkarossen, sondern auch Fahr- und Motorräder, Traktoren und andere Zugmaschinen sowie – angesichts des Veranstaltungsortes naheliegend – alte Flugzeuge. Und so konnten die Besucher wieder jede Menge alte Vespas, Fendt-Traktoren, besagten Pink Cadillac, ein altes Feuerwehrauto aus Adelshofen und noch vieles mehr bewundern. 

Autokorso über die Lande- und Startbahn

Höhepunkt des Oldtimertreffens war einmal mehr der große Fahrzeugkorso, bei dem Pfarrerin Huber schließlich die vorbeirollenden Fahr- und Flugzeugführer segnete. Angeführt wurde der Korso von einem Chevy Pickup des Vereins Pro Luftfahrt. Die Runde über die Start- und Landebahn des Flugplatzes sorgte dafür, dass auch jeder der Besucher einen Blick auf die alten Karossen erhaschen konnte.

Andreas Daschner

Auch interessant

Meistgelesen

Goldener Herbst-Marktsonntag
Goldener Herbst-Marktsonntag
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Gericht: Zwei junge Erwachsene attackieren Ex-Freund ihrer Cousine
Gericht: Zwei junge Erwachsene attackieren Ex-Freund ihrer Cousine
Verein zur Förderung der Furthmühle bekommt Heimatpreis 
Verein zur Förderung der Furthmühle bekommt Heimatpreis 

Kommentare