Trinkfest waren die Burschen auch

Patenbitten der Jesenwanger Burschen und neue Ü30-Party

+
Beim Scheitelknien mussten sich die Jesenwanger Burschen beweisen und mehrere Schnäpse genießen.

Das Patenbitten des Burschenvereins Jesenwang beim Katholischen Burschenverein Mammendorf war der gelungene Auftakt zum 25-jährigen Vereinsjubiläum. Sie bestanden das Bitten erfolgreich und konnten sich die Patenschaft des KBV Mammendorf für ihre Fahnenweihe vom 17. bis 20. Juli 2020 sichern. Doch zuvor mussten die Burschen einige Wettbewerbe bestreiten, bevor sie knieend um die Patenschaft baten.

Jesenwang - Lange musste der Burschenverein Jesenwang nicht auf eine Antwort der Mammendorfer Burschen warten, als sie fragten, ob sie sich eine Patenschaft mit dem Nachbarort vorstellen könnten. Nach der Terminabsprache machten sich etwa 70 Jesenwanger Burschen zusammen mit ihren Festdamen zu Fuß auf nach Mammendorf. Am Ortsschild in Mammendorf wurden sie schon empfangen und zogen dann angeführt von der Blaskapelle Mammendorf zum Mayer Hof, bei dem das Patenbitten stattfand.

Traditionelles Scheitelknien

Dort glänzten die Jesenwanger beim Tauziehen und schafften es mehr Leute auf einem Bierkasten zu halten als ihre Mammendorfer Herausforderer. Allerdings mussten sie sich beim Tanzwettbewerb gegen tanzstarke Mammendorfer Burschen und beim Wettsägen geschlagen geben. Dann lief jedoch die Schonzeit für je sechs Mitglieder der Vorstandschaft, des Festausschusses und der Festdamen ab. Sie mussten sich beim zum traditionellen Scheitelknien beweisen und mehrere Schnäpse genießen. Es erwiesen sich aber alle Jesenwanger als sehr trinkfest. Schließlich war auch diese Hürde gemeistert. 

Von G stanzlsingen bis Schuhplatteln

Unter dem Beifall der Anwesenden und dem Tusch des Musikers Franz Oberauer machte Josef Mayer (Vorstand KBV Mammendorf) die Zusage für die Übernahme der Patenschaft, nachdem Simon Wörle (Vorstand BV Jesenwang) ihn nochmals in gedichtsform darum bat. Anschließend erfreuten sich alle an der gegrillten Sau, die durch den KBV Mammendorf zubereitet wurde. Es dauerte nicht lange bis beide Vereine ihre Talente gegenseitig darboten. Vom Gstanzlsingen übers Schuhplatteln bis hin zu anderen Gesangseinlagen war alles dabei. So vergingen die Stunden und das ein oder andere Fass Bier wurde genossen. Als alle schön langsam heimtrudelten, war eine neue Patenschaft besiegelt und beide Vereine freuen sich schon jetzt auf die kommende Fahnenweihe. 

Fahnenweihe am 17. Juli 2020

Die Fahnenweihe beginnt am Freitag, 17. Juli 2020, mit einem Partyabend. Am Samstag findet ein Kabarettabend mit Chris Böttcher statt, bevor am Sonntag die eigentliche Fahnenweihe startet. Am 20. Juli 2020 endet das Fest mit einem politischen Abend, zudem der bayerische Ministerpräsidenten Markus Söder spricht.

 Ü30-Party der Burschen 

Auf geht es zur ersten Ü30-Party des Burschenvereines am Freitag, 22. November, ins Gemeinschaftshaus nach Jesenwang. Es soll ein unvergesslicher Abend mit Hits aus den 80er und 90 Jahren werden. Die Burschen bringen Leute im richtigen Alter bei einem legendären Partyerlebnis zusammen. Ü oder U 30? Wer die Burschenparty kennt, der weiß auch, dass U30er gerne und gut feiern können. Daher sind alle Altersklassen ab 21 Jahren willkommen. Die Ü30-Sause beginnt um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

Bürgergutscheine und Hilfsfonds sollen Wirtschaft stärken
Bürgergutscheine und Hilfsfonds sollen Wirtschaft stärken
"Neue Normalität": Klinikum gibt Zwischenbilanz über Corona-Pandemie im Landkreis
"Neue Normalität": Klinikum gibt Zwischenbilanz über Corona-Pandemie im Landkreis
"Energiewende nur mit Windkraft zu schaffen"
"Energiewende nur mit Windkraft zu schaffen"
Auslastungsampel soll Wartezeiten an Wertstoffhöfen verkürzen
Auslastungsampel soll Wartezeiten an Wertstoffhöfen verkürzen

Kommentare