Perfekte Plattform

Die Wirtschaftsförderer Petra Tech (Germering), Barbara Magg (Landkreis), Martin Schäfer (Gröbenzell) und Eduard Pöhlmann mit dem Gastredner Erich Lejeune. Foto: Metzler

Erstmals fand bei der FFB-Schau Olching ein gemeinsam gestalteter Abend der regionalen Wirtschaft statt. Die Wirtschaftsförderin des Landkreises, Barbara Magg, sowie Eduard Pöhlmann, Wirtschaftsförderer der Stadt Olching, Petra Tech, Wirtschaftsförderin der Großen Kreisstadt Germering, Martin Schäfer, Gewerbereferent der Gemeinde Gröbenzell und Peter Zeiler, Wirtschaftsreferent der Gemeinde Eichenau luden die an der FFB-Schau vertretenen Unternehmer zu einem „Abend der regionalen Wirtschaft“ in die Gröbenzeller Messehalle ein. Gastredner war der bekannte Motivationstrainer und Fernsehmoderator Erich Lejeune, der über „Werte für gelungenes Management und Netzwerke“ sprach. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Bigband des Akkordeon Clubs Eichenau unter der Leitung von Niko Hartl.

Die FFB-Schau sei eine gute Plattform, um sich vorzustellen und Kontakte zu pflegen, sagte Landrat Thomas Karmasin bei seiner Begrüßungsansprache. Die Wirtschaftsförderer des Landkreises, der Städte und Gemeinden haben eine gute Vernetzung untereinander, auch wenn das in der Öffentlichkeit nicht so bekannt sei, so der Landrat. An solchen Abenden wie diesem biete sich eine gute Gelegenheit für die Unternehmer aus der Region, mit den Wirtschaftsförderern ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und die Kontakte zu vertiefen. Olchings Bürgermeister Andreas Magg dankte den Wirtschaftsförderern und Gewerbereferenten für ihr Engagement und meinte, er weiß, was sie leisten, nahm er doch in der Nachbargemeinde selbst zwei Jahre lang die Aufgaben eines Wirtschaftsförderers wahr. Anhand seines beruflichen Werdegangs erläuterte anschließend Gastreferent Erich Lejeune, tags zuvor mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet, in einem kurzweiligen Vortrag, seine Grundsätze und Strategien des beruflichen Erfolgs. So habe er herausgefunden, dass das Geheimnis seines beruflichen Erfolgs in der unglaublichen Kraft der Motivation liege, die er Zeit seines Lebens in sich gespürt habe. Aus ärmlichen Verhältnissen habe er sich mit eiserner Disziplin und seinem Talent als Verkäufer emporgearbeitet, immer von dem Willen getrieben, eines Tages unabhängig zu sein. Dabei habe er gelernt, dass zum einen Fleiß, Demut, Pünktlichkeit und Leidenschaft, zum anderen gute Kontakte und Beziehungen wichtig sind. Beziehungen erneuern „Zeige mir Deine Beziehungen und ich sage Dir, wer Du bist“, gab Lejeune den anwesenden Unternehmern den Rat, in Beziehungen erst einmal zu investieren. Man müsse zunächst Vertrauen gewinnen und nicht gleich etwas wollen. Außerdem müsse man seine Beziehungen ständig erneuern. „Steter Tropfen höhlt den Stein“, so Lejeune. Eine gute Kommunikation sei hierbei unabdingbar. Dabei müsse man die Menschen anschauen und ihre Körpersprache deuten. „Sie brauchen authentische Menschen, keine Angeber. Authentische Menschen haben mehr PS“, sagte Lejeune. „Schauen Sie nicht nach Abziehbildern, sondern nach Vorbildern.“ Man lebe in einer Welt der „nett-worker“, so Lejeune, Motivation gehe von Hartz IV bis Chanel 5. Alles stehe im Wettbewerb, deshalb müsse man mit Begeisterung an die Aufgaben herangehen. Zum Ende gab der mehrfache Buchautor Erich Lejeune den Unternehmern den Tipp: „Schauen Sie, dass Sie zu den Besten gehören. Und schauen Sie, dass Sie mit erstklassigen Menschen zusammenkommen“.

Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Couragierter Zeuge ausgezeichnet
Couragierter Zeuge ausgezeichnet

Kommentare