Pfefferminzmuseum

So

nderausstellung bis 15. Mai im Pfefferminzmuseum Eichenau – Vom Eichenauer Ludwig Späth geschnitzte oder gedrechselte Werke stehen im Mittelpunkt der zweiten Sonderausstellung im Jahr 2011 im Eichenauer Pfefferminzmuseum, Parkstraße 43. Die künstlerischen Holzarbeiten sind vom 17. April bis zum 15. Mai sonntags von 14 bis 16 Uhr zu sehen. Außerdem wird Luwig Späth Maschinen, Werkzeuge, Pläne, Entwürfe sowie viele Holzarten zeigen und an den fünf Sonntagen der Ausstellung jeweils um 15 Uhr sein Können bei kurzen praktischen Vorführungen demonstrieren. Der heute 70jährige Hobby-Künstler beschäftigt sich seit den 70er Jahrenernsthaft mit der künstlerischen Bearbeitung von Holz. Unter anderem erlernte er bei Residenz-Schnitzmeister Hansgünter Weigang in 12 Semestern die Handhabung der Schnitzeisen am Holz. Auch besuchte er von 1990 bis 1995 die Schnitzschule Gerhard Semmler, ehe er sich mehr den Drechselarbeiten widmete. Das Pfefferminzmuseum in der Pakstraße 43 in Eichenau ist jeden Sonntag von 14-16 Uhr geöffnet. Sonderführungen für Gruppen ab 8 Personen sind auch an anderen Terminen möglich nach telefonischer Vereinbarung unter 08141-71639. www.minzmuseum.de

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare