Die Olchinger Polizeiinspektion (PI) hat einen neuen Dienststellenleiter 

Führungswechsel bei der Polizeiinspektion Olching 

+
Polizeipräsident Walter Kimmelzwinger (Mitte) verabschiedete Josef Petzenhauser (re.) und begrüßte Hartwin Lang (li.)

Olching – Die Olchinger Polizeiinspektion (PI) hat einen neuen Dienststellenleiter. Kriminaloberkommissar Josef Petzenhauser wechselte zum ersten November zurück zum Polizeipräsidium Oberbayern Nord nach Ingolstadt. Erster Polizeihauptkommissar Hartwin Lang, der zuletzt die Polizeiinspektion Dießen am Ammersee leitete, heißt der neue Olchinger Polizeichef.

 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete Polizeipräsident Walter Kimmelzwinger den bisherigen Leiter der Olchinger Polizeiinspektion und stellte den neuen Leiter offiziell vor. An der internen Runde nahmen neben Landrat Thomas Karmasin die Bürgermeister aus dem Zuständigkeitsbereich der PI, Olchings Bürgermeister Andreas Magg sowie die Bürgermeister aus Egenhofen, Josef Nefele, aus Eichenau, Hubert Jung und aus Maisach der zweite Bürgermeister Roland Müller teil.

 „Sie haben Ihre Erfüllungsbewährung souverän bestanden. Ihrer weiteren Karriere steht nun nichts mehr im Wege“, lobte Polizeipräsident Kimmelzwinger den 39-jährigen scheidenden Dienststellenleiter, der die PI Olching nur für ein halbes Jahr im Rahmen der Führungsbewährung für den Aufstieg leitete. Kimmelzwinger stellte die gute Zusammenarbeit zwischen Kommune und Polizei heraus. Gerade in Zeiten, die viele Herausforderungen mit sich bringe, habe die Olchinger Inspektion, die statt mit 46 nur mit 36 Beamten schlichtweg unterbesetzt ist, mit großen Engagement die Aufgaben gemeistert.

 Im Bereich des Verkehrs habe Petzenhauser in der kurzen Zeit Zeichen gesetzt. Die Unfallzahlen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen seien um 40 Prozent zurückgegangen. Als nächste Aufgabe wartet auf den verheirateten Kriminaloberkommissar der Einsatz beim Vorbereitungsstab des Polizeipräsidiums für den G7-Gipfel am 7./8. Juni 2015 auf Schloss Elmau in Garmisch-Partenkirchen. Der neue Dienststellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar Hartwin Lang ist für die Olchinger kein Unbekannter. Bereits von 2004 bis 2007 war Lang stellvertretender Leiter der Inspektion. „Ich denke, mit Ihnen haben wir eine gute Wahl getroffen“, sagte Kimmelzwinger. „Sie kennen Land und Leute und sind ein erfahrener und kooperativer Inspektionsleiter, der handelt und sich nicht nur an den Vorschriften orientiert.“ Der 51-jährige, der im Nachbarlandkreis Landsberg lebt, wird allerdings für die nächsten zwei Monate an seine frühere PI in Dießen zurückkehren, da dort noch kein Nachfolger gefunden wurde.

 In Olching wird Lang seinen Dienst als Chef Anfang Januar 2015 antreten. Bis dahin wird ihn Polizeikommissar Herbert Kanz vertreten. Olchings Bürgermeister Andreas Magg lobte die gute Zusammenarbeit mit der Olchinger Polizei, insbesondere die Informationspolitik der Inspektion. Auch empfinde er es als angenehm, dass die Beamten bei allen Bürgerversammlungen vor Ort seien. Er dankte dem scheidenden Dienststellenleiter für das angenehme Miteinander und, nachdem man sich aus früheren Zeiten kenne, glaube er, dass die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen Inspektionschef in gleicher Harmonie verlaufen werde. PI-Vorgänger Stefan Priller habe ein bestelltes Haus hinterlassen, sagte der scheidende Petzenhauser zum Abschied und stellte insbesondere den Teamgeist, der in der Olchinger PI herrsche, heraus. Auch die Olchinger Bevölkerung lobte er. „In Olching wohnen lauter vernünftige Leute, die hinter der Polizei stehen.“ Er habe angenehme Monate in der Stadt verbracht. Sein Nachfolger dankte Polizeipräsident Kimmelzwinger für das Vertrauen, dass man ihm die Dienststelle und damit die Sicherheit der Bürger anvertraue. Er freue sich auf seine Aufgabe, und dass er wieder im Landkreis sei. 

Dieter Metzler

 

Meistgelesen

Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare