Warnung an Autofahrer

Wildunfall: Polizei erklärt, was danach zu tun ist

Auto fährt im Herbst auf nasser Straße und totes Reh liegt auf Fahrbahn
+
Wildunfälle häufen sich zur Zeit der Ernte, weshalb Autofahrer besonders vorsichtig fahren sollten.
  • vonMiriam Kohr
    schließen

Landkreis – Polizei gibt Tipps, was bei einem Zusammenstoß mit Wild zu tun ist

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit häufen sich wieder die Wildunfälle. Jedes Jahr meldet das Statistische Bundesamt mehr als 270.000 Wildunfälle. Letztes Jahr kamen dabei über 2.500 Menschen zu Schaden. 20 Fahrzeuginsassen verunglückten dabei tödlich.

Angepasste Geschwindigkeit ist wichtig

Doch einige Autofahrer fahren trotz schlechter Witterung zu schnell. Der beste Schutz vor Wildunfällen ist angepasste Geschwindigkeit und erhöhte Wachsamkeit.

Schritt für Schritt: was ist zu tun?

Steht ein Tier auf der Straße, sollten Autofahrer bremsen, hupen und das blendende Fern- auf Abblendlicht umschalten. Hat sich ein Aufprall mit einem Tier dennoch nicht vermeiden lassen, ist zunächst die Unfallstelle zu sichern. Das bedeutet, die Warnblinker anstellen, eine Warnweste anziehen und in ausreichender Entfernung ein Warndreieck aufstellen. Erst dann sollte die Polizei verständigt werden.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare