An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern - Fachbereich Polizei ist Leitender Polizeidirektor Ingbert Hoffmann n ...

Polizeifachhochschule unter neuer Leitung

+
Der neue Fachbereichsleiter, Leitender Polizeidirektor Ingbert Hoffmann

Fürstenfeldbruck - An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern - Fachbereich Polizei hat der neue Fachbereichsleiter,  Leitender Polizeidirektor Ingbert Hoffmann, seinen Dienst angetreten.  

Ingbert Hoffmann begann im Februar 1992 seinen dienstlichen Werdegang beim Bayerischen Staatsministerium des Innern als Referent in der Abteilung Brand- und Katastrophenschutz. 1997 wechselte der gebürtige Mittelfranke dann zur Bayerischen Polizei und war anschließend in den Polizeipräsidien München und Oberbayern in verschiedenen Führungsfunktionen in den Bereichen Versorgung, Personal und Präsidialbüro tätig. Ab Mitte 2003 bestimmten - nach seinem Wechsel in den Polizeivollzugsdienst im Jahre 2000 - über fünf Jahre hinweg die Themenbereiche Betrug, Korruption sowie Wirtschafts- und Internetkriminalität sein berufliches Leben als Dezernatsleiter beim Polizeipräsidium München.

Ins Bayerische Landeskriminalamt führte ihn sein Weg im Dezember 2008, wo er Leiter des Ermittlungsdezernates wurde. Seine Zeit dort war geprägt von Ermittlungsverfahren gegen international agierende Tätergruppen, insbesondere in den Deliktsfeldern Organisierte Kriminalität, Geldwäsche, Falschgeld, Kunstfälschung und Waffenhandel. Daneben standen öffentlichkeitswirksame Wirtschaftsgroßverfahren, etwa gegen Verantwortliche der BayernLB oder der Hypo Real Estate im Fokus seiner Aufgaben. Ab Dezember 2010 nahm er dann im Bayerischen Landeskriminalamt für ziemlich genau zwei Jahre die Aufgaben eines Abteilungsleiters wahr.

Die personalstarke Abteilung, eine Zentralstelle und Serviceabteilung für die gesamte Bayerische Polizei mit mehr als 310 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bearbeitet ein sehr breit gefächertes Aufgabenspektrum, das unter anderem die Bereiche „Innovation, Forschung, Prävention“, „Fahndung und Erkennungsdienst“ und „Lage- und Ermittlungsunterstützung“ beinhaltet. Ab Dezember 2012 war er über 3 Jahre lang als Stellvertreter des Inspekteurs der Bayerischen Polizei im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr tätig, bevor er nun die spannende Aufgabe angetreten hat, den Fachbereich Polizei mit seinen zwei Studienorten Fürstenfeldbruck und Sulzbach Rosenberg zu leiten.

 Im Rahmen des Fachhochschulstudiums werden am Fachbereich Polizei sämtliche zukünftigen Führungskräfte der Bayerischen Polizei ausgebildet. Ein fundiertes, sich stets an aktuellen Herausforderungen orientierendes Studium bildet die Basis, um die Studienabgänger bestmöglich für ihre spätere vielfältige berufliche polizeiliche Praxis zu qualifizieren. Dem Fachbereichsleiter kommt daher insbesondere die wichtige Aufgabe zu, die Ausbildung zu koordinieren und erforderliche Neuerungen in den Lehrplan zu integrieren.

Außerdem ist eine ständige Kontaktpflege mit den Polizeipräsidien und Partnerorganisationen im In- und Ausland notwendig, um stetig neuere Entwicklungen und Erkenntnissen in die Studieninhalte einfließen lassen zu können. Ingbert Hoffmann ist Vater dreier Kinder und in seiner Freizeit ein begeisterter Sportler.

Dr. Holger Nitsch

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Lindner geht in die Offensive
Lindner geht in die Offensive

Kommentare