Tag der offenen Tür an der Fachhochschule und des Fachbereichs Polizei in Fürstenfeld am 18. Juli von 10 - 17 Uhr 

Die Kaderschmiede für Kommissare feiert das 40-jährige Bestehen

+
Bei einem "Tag der offenen Tür" wird am 18. Juli von 10 - 17 Uhr das 40-jährige Bestehen der Fachhochschule und des Fachbereichs der Polizei gebührend gefeiert.

Fürstenfeld - Im ehemaligen Klosterbau des Zisterzienserordens werden seit 1975 an der Fachhochschule der Polizei, einem Zweig der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern, Kommissare für die Schutz- und Kriminalpolizei ausgebildet. Beim Tag der offenen Tür am 18. Juli  2015 können Interessierte anlässlich des 40-jährigen Bestehens von 10 - 18 Uhr einen Blick hinter die ehemaligen Klostermauern werfen und ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Bewirtung erleben.  Die derzeitige Ausstellung "Polizei in der NS-Zeit" ist an diesem Tag für die Bevölkerung geöffnet. 

Das Rahmenprogramm bietet Interessantes für junge und ältere Besucher, aber auch für Kinder:   Verkehrspuppentheater, Hubschraubersimulator, Polizeifahrzeuge, Diensthunde (Sportplatz), eine Kanalüberquerung,  Hüpfburg, Einstellungsberatung, Information über Ausbildung und Unterricht der Studierenden, Klosterführungen und die Besichtigung der Krypta. Dazwischen werden Kaffee und Kuchen sowie kalte und warme Speisen angeboten. Den Festgottesdienst hält Weihbischof Dr. Haßlberger um 15 Uhr in der Klosterkirche. 

Der weithin sichtbare Klosterbau des Zisterzienserordens wurde von 1691 bis 1699 als ein bayerischer „Escorial“ erbaut. Vorbild ist die berühmte Schloss- und Klosteranlage des spanischen Königs Philipp II. Er wurde 1803 säkularisiert und beherbergt seit 1975 die Fachhochschule der Polizei, einen Zweig der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern. Für die Schutz- und Kriminalpolizei werden hier Kommissare ausgebildet. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre (6 Semester) und wird ergänzt durch Praktika beim polizeilichen Einzeldienst und bei der Bereitschaftspolizei. 

1990 wurde in Sulzbach-Rosenberg ein zweiter Studienort eröffnet. Die angehenden Kommissare werden in über 25 Studienfächern unterrichtet: Das Spektrum reicht von den klassischen Rechtsfächern über Führungs- und Einsatzlehre, Kriminalistik bis hin zu Soziologie, Psychologie und politischer Bildung. Schwerpunkte sind auch EDV-Ausbildung, Projektarbeit und Vortrags- und Verhandlungstechnik, des Weiteren wird auch Wert auf sportliche Fitness gelegt. In den Seminaren soll den Studierenden soziale Kompetenz vermittelt und Hilfestellung bei der Stressbewältigung geleistet werden. 2010 wurde die Restaurierung des Churfürstensaals, 2015 die des Klosterbereichs erfolgreich abgeschlossen.  Der Churfürstensaal brilliert mit den Fresken von Hans Georg Asam (1649-1711). 

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Bauhof im modernen Gewand
Bauhof im modernen Gewand
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering

Kommentare