650 Briefe, fast 1000 Postwurfsendungen und einige Päckchen im Wald entsorgt

In FFB blieb die Post aus: Überlasteter Zusteller entsorgte 650 Briefe und Sendungen im Wald

Fürstenfeldbruck –  Wer sich in FFB wundert, dass dringend erwartete Post ausbleibt,  bekommt jetzt eine schlüssige Erklärung durch  den  Polizeibericht vom 27. 3. 2014: "Grund dafür ist, dass sich ein Postzusteller seiner auszuliefernden Briefe in einem Emmeringer Waldstück entledigt hatte." Es geht um 650 Briefe, 1000 Postwurfsendungen und einige Päckchen - alles ungeöffnet.

Zahlreiche Brucker Bürger werden ihre Post verspätet zugestellt bekommen.  Am Mittwoch, 26. März 2014, entdeckte ein Spaziergänger in einem Waldstück beim Tonwerk zwei Säcke mit Briefen und Postwurfsendungen und alarmierte die Polizei. In Zusammenarbeit mit der Brucker Postzustellung konnte schnell geklärt werden, wer für die Briefe verantwortlich war. Ein 20-jähriger Zusteller aus dem Bereich Olching hatte sich der Lieferung entledigt. Es handelte sich um etwa 650 Briefe, fast 1000 Postwurfsendungen und einige Päckchen. In der Wohnung des Mannes fand die Polizei noch einige Briefe, die nicht zugestellt waren. Die meisten Sendungen weisen einen Poststempel vom 25.03.14 auf. 

Da sämtliche Post noch verschlossen war, vermuten die Beamten, dass der Mann keine Diebstahlsabsicht hatte , sondern ihm die Arbeit über den Kopf wuchs. Gegen ihn wird nun wegen Unterschlagung ermittelt. Sämtliche Briefe wurden der Postzustellung übergeben, welche die Sachen unverzüglich an die Adressaten ausliefern will.

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare