1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Prämierung »Stadtradeln 2022«: Wanderpokal geht wieder nach Alling

Erstellt:

Kommentare

Stellvertretende Landrätin Martina Drechsler (links) mit den glücklichen Stadtradeln-Gewinnern.
Stellvertretende Landrätin Martina Drechsler (links) mit den glücklichen Stadtradeln-Gewinnern. © LRA FFB

Fürstenfeldbruck – Der Landkreis beteiligte sich vom 15. Mai bis 4. Juni zum neunten Mal an der jährlichen Aktion „Stadtradeln“. Dieses Jahr nahmen 5.084 aktive Radelnde aus dem Landkreis teil und sammelten gemeinsam 802.997 Radelkilometer. Auf diese Weise wurden 124 Tonnen CO2 vermieden – damit sechs Tonnen weniger als 2021.

„Dennoch ein tolles Ergebnis, das verdeutlicht, wie groß das Anliegen in der Bevölkerung ist, das Fahrrad als klimafreundliches Fortbewegungsmittel zu nutzen“, so das Fazit des Landratsamtes. Höhepunkte des diesjährigen Stadtradelns waren unter anderem die Auftaktveranstaltung in Form einer, vom ADFC FFB organisierten, landkreisweiten Sternfahrt zur letztjährigen Siegerkommune Alling, sowie das Engagement der vier „Stadtradeln-Stars“ Martin Schäfer (Bürgermeister Gemeinde Gröbenzell), Dr. Manfred Sengl (Zweiter Bürgermeister Gemeinde Puchheim), Monika Gerstmeier und Norbert Lachner (beide Puchheim), die 21 Tage autofrei ihren Alltag bewältigten.

Als Dankeschön an alle aktiven Radler fand am 21. Juli die kreisweite Prämierung durch die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler im Landratsamt statt. Insgesamt wurden zehn Preise, darunter ADFC-Mitgliedschaften (gesponsert vom ADFC FFB), Fahrradtaschen und Klimaschutzüberraschungspakete verlost. Zudem betonte die Landrätin, dass die Aktion „Stadtradeln“ ein Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit unserer Kommunen ist.

Drechsler überreicht Allings Bürgermeister Stefan Joachimsthaler als Vertreter seiner Gemeinde den Wanderpokal für die meisten geradelten Kilometer.
Drechsler überreicht Allings Bürgermeister Stefan Joachimsthaler als Vertreter seiner Gemeinde den Wanderpokal für die meisten geradelten Kilometer pro Einwohner. © LRA FFB

Vorträge runden Veranstaltung ab

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Vorträge von Aneta Höffler, Klimaschutzmanagerin des Landkreises und zuständig für die landkreisweite Koordination, welche die landkreisweiten Ergebnisse vorstellte, und Martin Imkeller von der Stabsstelle ÖPNV, der über den geplanten Aufbau von Mobilitätsstationen mit Angeboten für den Radverkehr berichtete.

Weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Überreichung des Wanderpokals an die Gemeinde Alling, vertreten durch Bürgermeister Stefan Joachimsthaler, die das dritte Mal in Folge mit 9,2 Kilometer (km) pro Einwohner der Spitzenradler unter den Kommunen im Landkreis ist. Dicht gefolgt von Puchheim mit 7,2 und Eichenau mit 5,4 km pro Einwohner. Insgesamt haben sich 252 Teams beteiligt. Bestes Team des Landkreises waren „Die Puchheimer Nussjäger 2022“, die mit 1.580 km pro Kopf eine herausragende Tretleistung vollbracht haben.

red

Auch interessant

Kommentare