1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Projekt Amper-Lech-Sparkasse ist gescheitert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Sparkasse Fürstenfeldbruck wird nicht fusionieren. © Archivfoto

Die Sparkassen Landsberg-Dießen, Fürstenfeldbruck und Dachau hatten im vierten Quartal 2016 Fusionsgespräche mit dem Ziel aufgenommen, um aus dendrei selbständigen Sparkassen die „Amper- Lech-Sparkasse“ im Format einer sogenannten „Drei-Säulen-Sparkasse“ zu bilden. Dieses Unterfangen ist gescheitert.

In der Zwischenzeit wurden umfangreiche Analysen und Bewertungen durchgeführt. Drei namhafte Beratungsfirmen haben die Sparkassen auf diesem Weg begleitet. In der Zeit von Juli 2017 bis April 2018 wurden die zuständigen Gremien in vier großen Informationsveranstaltungen umfassend informiert. Das dritte Quartal 2018 stand anschließend im Zeichen der Entscheidungen. 

Keine Drei-Säulen-Sparkasse

Insgesamt galt es, 18 Gremienbeschlüsse (Vorstände, Verwaltungsräte, Verbandsversammlungen, Kreistags-, Stadtrats- und Gemeinderatsbeschlüsse) vorzubereiten. In den ersten zehn Beschlüssen haben sich die jeweiligen Gremien für die Fusion der drei Institute ausgesprochen. Der 11. Beschluss (Kreistag Landsberg) ergab eine Ablehnung, mit der Folge, dass es zu keiner „Drei-Säulen-Sparkasse“ kommen wird. Im unmittelbaren Anschluss wurde die Frage aufgeworfen, ob die Sparkassen in Fürstenfeldbruck und Dachau die Fusionsgespräche mit dem Ziel einer „Zwei-Säulen-Sparkasse“ aufnehmen/weiterführen sollten. Der Verwaltungsrat der Sparkasse Fürstenfeldbruck hat in seiner Sitzung am 20. Juni auf der Grundlage der erarbeiteten Fusionsarchitektur und Anteilsbewertung Verhandlungen mit Dachau zu einer möglichen Zweier-Fusion beschlossen. 

Fusionsgespräche mit der Sparkasse Dachau beendet

Am 28. Juni haben sich der Vorstand und der Verwaltungsrat der Sparkasse Dachau intensiv mit dieser Frage beschäftigt und einstimmig beschlossen, die Fusionsgespräche insgesamt zu beenden. Vorstand und Verwaltungsrat der Sparkasse Fürstenfeldbruck bedanken sich bei allen Beteiligten über alle drei Landkreise hinweg für die sehr engagierte und konstruktive Mitarbeit. Die Sparkasse Fürstenfeldbruck freut sich auf eine weiterhin kollegiale Zusammenarbeit mit den Sparkassen in Dachau und in Landsberg-Dießen.

red.

Auch interessant

Kommentare