Proklamation der Heimatgilde "Die Brucker"

Konditor Max Wimmer und Kinderpflegerin Sonja Bremora zum Brucker Prinzenpaar gekrönt

1 von 21
2 von 21
3 von 21
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21

Bei ihrem ersten offiziellen Auftritt überzeugte das neue Brucker Prinzenpaar Max II. und Sonja I. und begeisterte am Montagabend die Besucher im vollen Brucker Sparkassensaal.

Fürstenfeldbruck – Einmal im Jahr geht im Saal der Sparkasse so richtig die Post ab, nämlich am 11.11., wenn traditionsgemäß die Heimatgilde „Die Brucker“ ihr Prinzenpaar kürt. „Sonst geht es bei uns deutlich langweiliger zu“, meinte gutgelaunt Erich Holter, stellvertretendes Sparkassen-Vorstandsmitglied als Vertreter des Hausherren. „Ihr bringt hier so richtig Schwung rein.“ Und Hofmarschallin Christine Rygol vom Faschingsclub Laim, die für die befreundeten Faschingsvereine sprach, sagte: „Ich kann euch nur den Rat geben, nehmt alles mit, was geht. Es ist eine schöne Zeit, die nicht wieder kommt.“

In Anwesenheit von OB Erich Raff, Alt-OB Sepp Kellerer, dem stellvertretenden Landrat Ulrich Schmetz sowie einigen Stadträten und Sponsoren eröffnete Gildemeister Daniel Brando den Abend. Besonders begrüßte Brando die beiden Ehrengildemeister Lukas Drexler und Leo Leckenwalter.

Prinz erweckt Prinzessin mit "richtigem Ton"

Auf der „Suche nach dem richtigen Ton“ traten, eingebettet in ein aufgeführtes Märchen, nacheinander die fünf Showtanzgruppen der Heimatgilde auf und sorgten mit ihren teilweise akrobatischen Darbietungen für erste Begeisterungsstürme. Am Ende hatte aber nur Max II. mit seinem Saxophon den richtigen Ton getroffen, und die mit einem Fluch belegte Prinzessin aus ihrem tiefen Schlaf erweckt.

So mündete das Märchen in der Lüftung des Geheimnisses, wer nun in der fünften Jahreszeit das närrische Zepter in der Kreisstadt schwingen wird. Das junge Prinzenpaar stellte sich dem Publikum vor und bestand ihre Feuertaufe mit Bravour.

Prinz spielt in Stadtkapelle

Erst seit diesem Jahr ist der 24-jährige Konditor Max Wimmer mit dabei. Er spielt seit 15 Jahren in der Brucker Stadtkapelle, und da auch Tanzen zu seinen Hobbys zählt, hat ihn ein Mitglied der Stadtkapelle mal zum Tanz-Training eingeladen. „Das hat mir gut gefallen“, sagte Wimmer und Prinzessin Sonja I. ergänzte: „Und da ist er gleich geblieben.“

Prinzessin tanzt seit 2015 mit

Die 23-jährige Sonja Bremora, die heuer als seine Prinzessin Sonja I. fungiert, tanzt seit 2015 bei der Gilde. Die geborene Augsburgerin, die aber in Bruck aufgewachsen ist und auch wohnt, ist Kinderpflegerin in einer Kinderkrippe und freut sich sehr, dass es nach der langen Zeit der geheimen Vorbereitungen endlich losgeht.

Unterstützung vom Freund

Volle Unterstützung erhält sie von ihrem Freund Michael Neumayer, der immer versuchen wird, bei ihren Auftritten dabei zu sein. „Er hat sich jedenfalls sehr mit mir gefreut, als ich zur Prinzessin ausgewählt wurde.“ „Es ist immer schön, wenn ein Märchen so zu Ende geht“, lobte OB Raff die tollen Auftritte und verteilte Komplimente an das hübsche Prinzenpaar.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Zentrum für Luft- und Raumfahrt der Luftwaffe bekommt Fahnenband des Freistaats
Zentrum für Luft- und Raumfahrt der Luftwaffe bekommt Fahnenband des Freistaats
Die Entsiegelung des Germeringer Volksfestplatzes kommt
Die Entsiegelung des Germeringer Volksfestplatzes kommt
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Christkindlmarkt Fürstenfeldbruck eröffnet: Musik, Lagerfeuer, Perchten und Nikolaus
Christkindlmarkt Fürstenfeldbruck eröffnet: Musik, Lagerfeuer, Perchten und Nikolaus

Kommentare