Faschingssaison 2021/2022

Proklamation im Freien: Prinz Carsten I. und Prinzessin Franzi I. sind das Prinzenpaar der Brucker Heimatgilde

Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
1 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
2 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
3 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
4 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
5 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
6 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
7 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt
8 von 25
Das Prinzenpaar Carsten I. und Franzi I. sowie die Showtanzgruppen der Brucker Heimatgilde haben sich bei der Proklamation im Freien vorgestellt.

Fürstenfeldbruck – Eine ungewöhnliche Proklamation des Prinzenpaares der Brucker Heimatgilde, die garantiert in die Geschichte eingehen und allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird, fand am Donnerstagabend im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt.

Aufgrund der explodierenden Corona-Inzidenzzahlen verlegte die Heimatgilde kurzfristig ihre Proklamationsveranstaltung vom Säulensaal ins Freie in den Stadtsaalhof. „Wir wollen einfach jedes unkalkulierbare Risiko einer Ansteckung minimieren“, begründete Gildemeister Daniel Brando diesen Schritt. Die Proklamation im Freien ist wohl einmalig in der über 70-jährigen Geschichte des Brucker Faschingsvereins.

Kurzer, knackiger Auftritt

Wegen der um den Gefrierpunkt herrschenden Temperaturen fand die Proklamation in „abgespeckter“ Form statt. Nach einer guten halben Stunde war die Vorstellung des offiziellen Prinzenpaares der Stadt, umrahmt von einer kleinen Show der Tanzgruppen, auch schon wieder vorüber. Dennoch fanden sich knapp 100 Besucher zu dem, wie Brando ihn bezeichnete, „kurzen knackigen Auftritt“ ein und bejubelten das offizielle Prinzenpaar der Stadt. Nach der Begrüßung durch Gildemeister Brando und seine Stellvertreterin Susanne Droth entstiegen die „frischen“ Tollitäten aus einer vorgefahrenen Limousine und präsentierten sich dem Publikum. Damit sich das Prinzenpaar nicht verkühlte, hatte man diesmal die Proklamation an den Anfang der Veranstaltung gestellt.

Das Prinzenpaar stellt sich vor

„Ich freue mich, dieses Jahr die Stadt als Prinz Carsten I. repräsentieren zu dürfen“, stellte sich der 28-jährige Carsten Bernhard Mück aus Esting vor. Zu seinen Hobbys zählt er unter anderem Tanzen, das er seit zehn Jahren ausübt. Seit zwei Jahren ist er bei der Heimatgilde dabei. Der beruflich als System Engineer arbeitende Mück freut sich auf viele spannende Veranstaltungen mit gleichgesinnten Tanzbegeisterten. Er dankte allen, die ihn bis jetzt unterstützt haben, „vor allem meinen Eltern, auch wenn sie bis heute von meinem Glück nichts gewusst haben.“ Seiner Prinzessin Franzi I. dankte Mück für die spannenden Wochen, „die hinter uns liegen und für hoffentlich noch viele ereignisreiche Wochen, die nun vor uns liegen.“

Franziska Sophie Zapf, ein echtes Brucker Kindl, zählt zu den Gründungsmitgliedern der Tanzgruppe „Minis“. „Vor 16 Jahren habe ich bei den „Minis“ angefangen und mich durch alle Gruppen getanzt“, erzählt die 22-jährige Studentin fürs Grundschullehramt. Ihre zweite Leidenschaft ist das Trompete spielen in der Stadtkapelle Bruck, wo sie auch schon zehn Jahre dabei ist. „Ich freue mich darauf, viele nette Leute kennenzulernen und in der Zeit eine „Mords Gaudi“ zu haben.“

Showtanzgruppen boten Vorgeschmack

Große Begeisterung und viel Applaus erhielten anschließend die fünf Showtanzgruppen, die in jeweils einem knapp zweiminütigen Auftritt ihr Können aufblitzen ließen. Sie alle haben wochenlang zuvor ihre Tänze einstudiert und hoffen nun, dass nicht wieder alles umsonst war, wie im vergangenen Jahr, sondern dass sie bei vielen Auftritten in „ihrer fünften Jahreszeit“ auch die Anerkennung und den „Lohn“ ernten können.

Silvesterball und Super-Garde-Treffen

„Dachau hat bereits komplett den Fasching abgesagt“, berichtete Gildemeister Brando. „Das ist aber nicht unser Credo. Wir planen auf jeden Fall weiter, warten aber die Entwicklung natürlich ab.“ So ist bis jetzt noch der Silvesterball ebenso geplant wie auch das Super-Garde-Treffen und das Kinderfestival am Faschingswochenende 26. und 27. Februar.
Dieter Metzler

Rubriklistenbild: © Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 713 und 19 Corona-Patienten
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 713 und 19 Corona-Patienten
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 713 und 19 Corona-Patienten
Vorgetäuschte Liebe: 71-jährige Germeringerin wird Opfer eines Betrugs
Fürstenfeldbruck
Vorgetäuschte Liebe: 71-jährige Germeringerin wird Opfer eines Betrugs
Vorgetäuschte Liebe: 71-jährige Germeringerin wird Opfer eines Betrugs
Altes AEZ soll von Neubau mit Café ersetzt werden
Fürstenfeldbruck
Altes AEZ soll von Neubau mit Café ersetzt werden
Altes AEZ soll von Neubau mit Café ersetzt werden
Telefonbetrug: Vermeintlicher Unfall der Tochter weckt Misstrauen bei 86-jähriger Germeringerin
Fürstenfeldbruck
Telefonbetrug: Vermeintlicher Unfall der Tochter weckt Misstrauen bei 86-jähriger Germeringerin
Telefonbetrug: Vermeintlicher Unfall der Tochter weckt Misstrauen bei 86-jähriger Germeringerin

Kommentare