Nachfolger von Ortwin Eger soll der Polizeibeamte Christian Stadler werden

Neuer Favorit der JU für den CSU-Ortsvorsitz in Puchheim

+
Christian Stadler lautet der neue Kandidaten-Vorschlag der Jungen Union Puchheim für den CSU-Ortsvorsitzenden-Posten.

Puchheim – Dass ein Polizeibeamter namens „Christian“ CSU-Ortsvorsitzender in Puchheim wird, präferiert auch die Junge Union. Allerdings mit Nachnamen „Stadler“. Damit bringt die JU einen völlig neuen Namen ins Spiel, wenngleich dieser als aktueller JU-Schatzmeister bzw. durch die Kandidatenliste zur Kommunalwahl schon einigen bekannt sein dürfte.

Nach  dem Rücktritt des amtierenden OV der CSU Puchheim, Ortwin Eger, macht sich die Junge Union Gedanken um die Zukunft der Mutterpartei. Schon im Vorfeld fanden Sondierungsgespräche statt, so dass auch schon eine komplette Mannschaft für die Vorstandschaft zur Verfügung stünde. 

 Ursprünglich war als Nachfolger für Eger von diesem selbst JU-Stellvertreter Christian Olschowsky, vorgesehen. Und dieser soll auch weiterhin dem zukünftigen CSU-Vorstand zur Verfügung stehen. Dass ein Polizeibeamter namens „Christian“ Ortsvorsitzender wird, präferiert auch die Junge Union. Allerdings mit Nachnamen „Stadler“. Damit bringt die JU einen völlig neuen Namen ins Spiel, wenngleich dieser als aktueller JU-Schatzmeister bzw. durch die Kandidatenliste zur Kommunalwahl schon einigen bekannt sein dürfte. „Christian Stadler halte ich für einen absolut geeigneten Kandidaten. Er hat sich bereits in diversen Kreis- und Bezirksvorstandschaften in unterschiedlichsten Ämtern etabliert, insofern wäre die Rolle als OV nur bedingt als Neuland anzusehen“, so JU-Kollege, Olschowsky. Mit Christian Stadler an der Spitze, solle zukünftig ein „kompetenter, zuverlässiger und vorausdenkender Kandidat die Ruder in die Hand nehmen“, so JU-Vorsitzende, Ramona Weiß. „Christian ist für diesen Posten eine hervorragende Besetzung, da er schon von Berufs wegen als Polizeibeamter gewohnt ist, Gegenwind standzuhalten und klar und sachlich mit seinem Umfeld umgehen kann.“ Wichtig sei diesem aber vor allem die gute Zusammenarbeit, so Stadler.

 Er sehe sich selbst eher als Teamplayer, der bemüht ist im Kollektiv ein gutes Ergebnis für die Mutterpartei einzufahren. „Ziel muss es sein, in fünf Jahren einen Kreisrat aus den eigenen Reihen stellen zu können! Ferner soll die Position der CSU als stärkste Fraktion im Stadtrat weiter ausgebaut werden!" , findet Stadler. Der derzeitige JU-Schatzmeister wisse um das Anforderungsprofil Bescheid und sei sich vollkommen sicher, selbiges erfüllen zu können. Dass die Junge Union Verantwortung übernehmen kann, hat sich ja bereits im Wahlkampf gezeigt. Die beiden CSU-Veranstaltungen der Weihnachtsfeier sowie Neujahrsempfang richtet ebenfalls die JU aus.

 R.Weiß

Meistgelesen

Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare